≡ Menu
Fragen »

Anschaffung Maschine mit Rabatt, Darlehen, Inzahlungnahme

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenAnschaffung Maschine mit Rabatt, Darlehen, Inzahlungnahme

Uhr
Von: susi8132012
1 Antworten
Hallo,

ich habe für mein Geschäft (Bilanzierer SKR04) eine Maschine angeschafft.
Die Rechnung vom Lieferanten lautet wie folgt:

Maschine 10.000,00 EUR
abzgl. Inzahlungnahme Altgerät 500,00 EUR
abzgl. Rabatt 1.500,00 EUR
Summe: 8.000,00 EUR
USt 1.520,00 EUR
Summe 9520,00 EUR

Zahlung: 1. Rate a 200,00 EUR + 1.520,00 EUR UST
Die restliche Summe in 39 Raten a 200,00 EUR.
Es fallen keine Zinsen und Gebühren an.

Das Altgerät ist bereits abgeschrieben und hat einen Restwert von 1,00 EUR

Ich habe jetzt vorerst die Maschine mit 8000,00 EUR gebucht und die volle VSt.
Wie muss ich aber mit dem Rabatt verfahren?
Hätte ich die vollen 10.000,00 aktivieren müssen?
Wie buche ich die Inzahlungnahme richtig. Müßte da nicht auch USt drauf sein obwohl es nicht ausgewiesen wurde?
Muss ich die restliche Summe als Darlehen einstellen?

Vielen Dank für eine Antwort!

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

zunächst ist die Anschaffung von der Inzahlunggabe des Altgeräts zu trennen.
Daraus folgt
– Kauf neue Maschine: 8.500 EUR + 1.615 EUR Vorsteuer = 10.115 EUR
– Inzahlunggabe alte Maschine: 500 EUR + 95 EUR Mehrwertsteuer = 595 EUR

Die Inzahlunggabe ist als umsatzsteuerpflichtiger Erlös aus Anlagenverkauf (Buchgewinn) zu buchen.
Der Restbuchwert von 1 EUR ist über Abgang Restbuchwert (Buchgewinn) auszubuchen.

Die Anschaffung ist ins Anlagevermögen (Maschinen) zu buchen mit netto 8.500 EUR und 1.615 EUR Vorsteuerabzug.

Der Saldo von 9.520 EUR (10.115 – 595) bleibt auf dem Lieferantenkonto stehen.
Alle Zahlungen (1.520 EUR und mtl. 200 EUR) werden gegen das Lieferantenkonto gebucht.
Ein theoretisch doch enthaltener Zinsanteil (trotz Vereinbarung unverzinslich)kann aus Gründen der Geringfügigkeit unbeachtet bleiben.