≡ Menu
Fragen »

Arbeitnehmer in Teilzeit: Private Telefon-/Internetkosten

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenArbeitnehmer in Teilzeit: Private Telefon-/Internetkosten

Uhr
Von: mercator
3 Antworten
Habe die zahlreichen Threads zu diesem Thema bereits gelesen – und hoffentlich auch verstanden.

Kann man die Aufteilung 30% Privat- und 70% Firmenkosten beibehalten, wenn man zwei halbe Tage die Woche abhängig beschäftigt ist? Umsatz/Einnahmen der Selbstständigkeit sind viel, viel höher als das Gehalt aus abhängiger Beschäftigung.

Oder ist hier eine andere Aufteilung (ohne Einzelnachweis) anzuwenden?

Danke.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

warum nicht, wenn dies plausibel darstellbar/begründbar ist.

Von: mercator
Uhr
Kexel, vielen Dank.

Da die Festnetz-/Internet-Rechnung auf den Namen meines Ehepartners ausgestellt ist, kann ich ja die USt. nicht ziehen. Wie wäre dann in diesem Fall zu buchen, wenn Monatsbetrag beispielsweise 35,70 brutto (= 30,- netto) und Privatanteil 30%?

Tausend Dank!

Von: Kexel
Uhr

analog der PKW-Nutzung, bei der nur der Teil der Umsatzsteuer unterliegt, der auch zum Vorsteuerabzug berechtigt hat, dürfte in diesem Fall kein umsatzsteuerpflichtiger Eigenverbrauch vorliegen.

Also Buchung: Privatentnahme an Erlöse Eigenverbrauch Telefon 10,71 EUR