≡ Menu
Fragen »

Auftrag Schweiz

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenAuftrag Schweiz

Uhr
Von: holland
4 Antworten
Hallo,

in Kürze bin ich als umsatzsteuerpflichtiger Freiberufler 3 Tage in der Schweiz tätig.

Dazu habe ich folgende Fragen:

– Auf der Rechnung führe ich keine Umsatzsteuer auf, sondern den Vermerk „umsatzsteuerfreie Leistung“ – richtig?

– In welche Zeile trage ich diese Einnahme in der Umsatzsteuervoranmeldung und der Umsatzsteuererklärung ein?

– Das Honorar wird mir vom Auftraggeber in Schweizer Franken auf mein deutsches Konto überwiesen und dort nach dem aktuellen Kurs als Euro umgetauscht. Diesen umgetauschten Eurobetrag gebe ich als Einnahme in meine EÜR ein – richtig? Oder ist der Betrag in Schweizer Franken anzugeben?

– Wie verhält es sich mit der Umsatzsteuer, wenn ich in der Schweiz betrieblich genutzte Dinge erwerbe?

– Ist die Vignette eine 100%ige Betriebsausgabe? In der Schweiz gibt es aktuell ja nur Jahresvignetten, und so könnte ich sie bei einem Urlaub im Herbst ja auch privat verwenden…

– Muss ich etwas bzgl. der Quellsteuer beachten?

Freundliche Grüße

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

holland wrote:
Dazu habe ich folgende Fragen [color=blue](Antworten in blauer Schrift)[/color]:

– Auf der Rechnung führe ich keine Umsatzsteuer auf, sondern den Vermerk „umsatzsteuerfreie Leistung“ – richtig? [color=blue]Ja[/color]

– In welche Zeile trage ich diese Einnahme in der Umsatzsteuervoranmeldung und der Umsatzsteuererklärung ein? [color=blue]Zeile 42 KZ 45[/color]

– Das Honorar wird mir vom Auftraggeber in Schweizer Franken auf mein deutsches Konto überwiesen und dort nach dem aktuellen Kurs als Euro umgetauscht. Diesen umgetauschten Eurobetrag gebe ich als Einnahme in meine EÜR ein – richtig? [color=blue]Ja[/color] Oder ist der Betrag in Schweizer Franken anzugeben? [color=blue]Nein[/color]

– Wie verhält es sich mit der Umsatzsteuer, wenn ich in der Schweiz betrieblich genutzte Dinge erwerbe? [color=blue]Kein Vorsteuerabzug in Deutschland ggf. Antrag in der Schweiz möglich, weitere eigene Interntrecherche Ihrerseits erforderlich[/color]

– Ist die Vignette eine 100%ige Betriebsausgabe? In der Schweiz gibt es aktuell ja nur Jahresvignetten, und so könnte ich sie bei einem Urlaub im Herbst ja auch privat verwenden… [color=blue]Nein, m. E. gibt es auch Vignetten für kürzere Zeiträume, mit entsprechendem Reisekostenvermerk sollten die Kosten in voller Höhe als Betriebsausgaben abzugsfähig sein.[/color]

– Muss ich etwas bzgl. der Quellsteuer beachten? [color=blue]Nein[/color]

Von: holland
Uhr
Besten Dank – jetzt weiß ich Bescheid.

Habe gerade noch mal im Internet nachgeschaut und es gibt in der Schweiz wirklich nur eine Jahresvignette – also ist diese 100%ig eine Betriebsausgabe, richtig?

Bezüglich einem eventuellen Urlaub in der Schweiz hätte ich dann „Glück“.

Von: Kexel
Uhr

dann ist es vermutlich Österreich, wo es für kürzere Zeiträume Vinetten gibt.

Der Vignettenpreis ist natürlich im Verhältis der betrieblich zu privat zurückgelegten Kilometern auf vignettenpflchigen Straßen (ggf. Verhältnis schätzen) aufzuteilen.

Von: holland
Uhr
Alles klar, vielen Dank!