≡ Menu
Fragen »

Auslagenweiterberechnung

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenAuslagenweiterberechnung

Uhr
Von: Talana
6 Antworten
Auslagenbeleg € 81,14 incl. 7% Mwst
Diese Auslagen habe ich an meinen Auftraggeber weitereberechnet wie folgt : Netto € 75,83 zzgl. 19% Mwst > da ich vorsteuerabzugsberechtigt
bzw. mehrwertsteuerberechtigt bin. Mein Auftraggeber beanstandet diese
Abrechnung und ist der Auffassung, dass der Nettobetrag von 75,83 NACH dem
Rechnungsgesamtbetrag von € xxx anzusetzen ist.
Da ich der Käufer bzw. Vertragspartner (und nicht mein Auftraggeber) beim Kauf der Auslagen war, bin ich der Meinung, dass meine Abrechnung richtig
ist ??? Was anderes wäre es gewesen, wenn mein Auftraggeber diese Ware
bestellt und ich nur der Abholer gewesen wäre.
Sehe ich das richtig ?? Danke für Hilfe 🙂

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

warum haben Sie mit 19 % und nicht wie beim Einkauf mit 7 % weiterberechnet, dann wäre doch alles in Ordnung oder?

Von: Talana
Uhr
🙄 ich wusste nicht, dass das geht …
es wäre dann so ??

betrag xxx
zzgl. 19%
= betrag y
zzgl. Auslagen € 75,83
zzgl. 7% auf € 75,83
= Gesamtbetrag

Den Auslagenbeleg gebe ich ja an sich in meine Kasse.

Von: Talana
Uhr
Ich muß mich korrigieren. Ich kenne diese Abrechnungsvariante. Das würde aber auch bedeuten, daß ich dem Auftraggeber den Originalbeleg mitsenden
muß, damit er die Vorsteuer ziehen kann.
Abgesehen davon, wäre meine Abrechnung denn (so) verkehrt??
Frohes Neues Jahr wünscht
Talana

Von: Kexel
Uhr

wer sagt, dass Sie bei dieser Abrechnung (MwSt mit 7 %) den Originalbeleg mitgeben sollen?

Talana wrote:
betrag xxx
zzgl. 19%
= betrag y
zzgl. Auslagen € 75,83
zzgl. 7% auf € 75,83
= Gesamtbetrag

Wenn Sie die Auslagen nicht als solche bezeichnen, sondern das angeben, was es war, dann können, dürfen, müssen Sie mit 7 % weiterberechnen.

Bei einer Weitergabe des Originalbelegs sollte die Abrechnung wie folgt aussehen:

betrag xxx
zzgl. 19%
= betrag y
zzgl. Auslagen (in Ihrem Namen und auf Ihre Rechnung) gemäß Anlage
€ 81,14
= Gesamtbetrag z

Von: Talana
Uhr
Vielen Dank für Ihre Antwort und ein gutes Neues Jahr. Ich werde jetzt die Rg. entsprechend Ihrem letzten Post neu erstellen – wenngleich ich zugeben muss, daß ich zu gerne eine “Begründung” für meine 1. Rechnungsvariante haben würde , also Betrag x zzgl. Auslagen netto = Betrag y zzgl. 19% = Gesamtbetrag z – oder wäre diese wirklich absolut verkehrt?
Freundliche Grüße Talana

Von: Kexel
Uhr

dies hängt von der Art Ihrer eigentlichen Leistung und der Vereinbarung mit Ihrem Auftraggeber ab.
Aber hierzu fehlen jegliche Angaben.