≡ Menu
Fragen »

Berechnung Spekulationsfrist bei Immobilien

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenBerechnung Spekulationsfrist bei Immobilien

Uhr
Von: krga
2 Antworten
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Frage zur Berechnung der 10 jährigen Spekulationsfrist bei Immobilien. M.E. wird auf das Datum beider Kaufverträge abgestellt. So hat es mir auch der Steuerberater gesagt. Nun ist es so, dass die Spekulationsfrist in meinem Fall noch nicht ganz abgelaufen ist, ich aber gerne bereits mit der Vermarktung der Immobilie beginnen möchte. Die Maklerin meinte nun, dass es einen Fall gegeben habe, der so gelagert war wie meiner. Und das Finanzamt hat für den Ablauf der Spekulationsfrist auf den Beginn der Vermarktungsaktivitäten, also Erstellung des Exposés, Schaltung der Anzeigen abgestellt. Ist jemandem darüber etwas bekannt? Vielen Dank bereits vorab für Ihre Unterstützung.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

nur guter Rat schont das Vermögen – fragen Sie nicht die Maklerin und auch nicht das Internet, fragen Sie Ihren Steuerberater.

Von: Kexel
Uhr
… nichtsdestotrotz

Hinweis 23 Einkommensteuerhinweise

Veräußerung
>Enteignung
Als Veräußerung i. S. d. § 23 Abs. 1 EStG ist auch anzusehen
• unter besonderen Umständen die Abgabe eines bindenden Angebots (>BFH vom 23.9.1966 – BStBl 1967 III S. 73, vom 7.8.1970 – BStBl II S. 806 und vom 19.10.1971 – BStBl 1972 II S. 452).
• der Abschluss eines bürgerlich-rechtlich wirksamen, beide Vertragsparteien bindenden Vorvertrags (>BFH vom 13.12.1983 – BStBl 1984 II S. 311).
• unter den Voraussetzungen des § 41 Abs. 1 AO der Abschluss eines unvollständig beurkundeten und deswegen nach den § 313 Satz 1 BGB , § 125 HGB formunwirksamen Kaufvertrags (>BFH vom 15.12.1993 – BStBl 1994 II S. 687).
• die Übertragung aus dem Privatvermögen eines Gesellschafters in das betriebliche Gesamthandsvermögen einer Personengesellschaft gegen Gewährung von Gesellschaftsrechten (>BMF vom 29.3.2000 – BStBl I S. 462 und vom 26.11.2004 – BStBl I S. 1190).
• die Veräußerung des rückübertragenen Grundstücks bei entgeltlichem Erwerb des Restitutionsanspruchs nach dem VermG (>BFH vom 13.12.2005 – BStBl 2006 II S. 513).

Keine Veräußerung ist
die Rückabwicklung eines Anschaffungsgeschäfts wegen irreparabler Vertragsstörungen (>BFH vom 27.6.2006 – BStBl 2007 II S. 162).

Veräußerungsfrist

• Für die Berechnung der Veräußerungsfrist des § 23 Abs. 1 EStG ist grundsätzlich das der >Anschaffung oder >Veräußerung zu Grunde liegende obligatorische Geschäft maßgebend (>BFH vom 15.12.1993 – BStBl 1994 II S. 687).

http://www.steuerlinks.de/richtlinie/esth-2010/hin23.html

Gruß
Helmut Kexel, Steuerberater/vBP
www.steuernpusberatung.de