≡ Menu
Fragen »

Bestimmungen für Betriebsfeier bei Mitarbeitern und Unternehmern?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenBestimmungen für Betriebsfeier bei Mitarbeitern und Unternehmern?

Uhr
Von: than
3 Antworten
Werden für die Bestimmung der 110 EURO Grenze nur alle Mitarbeiter gerechnet?
Wie wird bzw. werden die Unternehmer gerechnet?

Beispiel:
zwei selbstständige Anwälte, drei Mitarbeiter, Weihnachtsfeier Kosten 360 EUR
Nach A 19.5 LStR müsste doch durch 3 gerechnet werden oder ?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

die anteiligen Kosten des/der Arbeitgeber zählen natürlich nicht mit. Es gibt um die Zuwendungen an den einzelnen Arbeitnehmer. Der Anteil des/der Arbeitgeber gelangt nicht an den Arbeitnehmer.

Also in Ihrem Beispiel geteilt durch 5-

Von: than
Uhr
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Nur noch mal zur Kontrolle:
In diesem Fall ist die Gesamtsumme durch 5 Teilnehmer zu teilen.
Dies bedeutet 3/5 der Gesamtsumme sind freiwillige soziale Aufwendungen und 2/5 sind nicht abzugsfähige Betriebsausgaben.
Die Vorsteuer hingegen ist zu 100 % ansetzbar.

Im Voraus vielen Dank für Ihre Rückantwort!!!

Von: Kexel
Uhr
… nein,
nicht komplizierter machen als es schon ist – 5/5 (100 %) freiwillige soziale Aufwendungen, 100 % Vorsteuerabzug.

Lediglich für die Lohnbuchhaltung ist in einer Nebenrechnung zu prüfen, ob der Anteil pro Arbeitnehmer (= 1/5 pro Arbeitnehmer) die Lohnsteuerfreigrenze überschreitet oder nicht.