≡ Menu
Fragen »

Betriebsausgaben Pauschale Anteile

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenBetriebsausgaben Pauschale Anteile

Uhr
Von: FentonCrackshell
1 Antworten
Ein herzliches Hallo an die Community und ein großes Lob für die Seite hier 🙂

Ich bin seit kurzen Kleinunternehmer (Internetdienstleistungen) und habe noch einige spezifische Fragen unter anderem zum Thema Betriebsausgaben.

(1)DSL / Festnetz Flatrate: Die anteiligen Kosten des Gewerbes wurden pauschal auf 30% geschätzt und als Betriebsausgabe gebucht. Nun wird der Anschluss auch noch von meiner freiberuflichen Partnerin genutzt. Kann diese ebenso einen pauschalen Anteil als Betriebsausgabe geltend machen? Vertragsnehmer bin ich.

(2) Privater PC / Erhaltungskosten: Da mein privater Desktop PC nun fast ausschließlich gewerblich genutzt wird (90/10), würde ich diesen gerne in das Gewerbe überführen um z.B die verursachten Erhaltungskosten anzugeben.
Kann ich Erhaltungskosten auch ohne den PC als Betriebsvermögen geltend machen?
Wird der Restwert (<410€ GWG) als Betriebsausgabe gebucht und der PC geht in das Betriebsvermögen über?
Muss ich einen privaten Anteil (10%) steuerlich beachten?

Vielen Dank im Voraus 😉

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

(1) Sie sollten Ihrer Partnerin für die Mitbenutzung eine monatliche oder jährliche Rechnung schreiben. Dann kann sie diesen Betrag als Betriebsausgaben ansetzen.
Bei Ihnen sind es Betriebseinnahmen, aber Ihre Betriebsausgaben können Sie dann entsprechend um diesen Anteil erhöhen.

(2) Ja, Erhaltungsaufwendungen für betrieblich geutzte Gegenstände stellen Betriebsausgaben dar.
Wenn der PC innerhalb der letzten drei Jahre angeschafft wurde, stellt der Restwert GWG und damit sofort abzugsfähige Betriebsausgaben dar.
Ein Privatanteil unter 10 % ist steuerlich unbeachtlich.