≡ Menu
Fragen »

Bewirtungskosten von Mitarbeitern und Dritten

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenBewirtungskosten von Mitarbeitern und Dritten

Uhr
Von: Erbsenzaehler
2 Antworten
Hi Leute,

wo ist die 80 / 20 anzuwenden?

– Reisekosten Tagespauschalen ( das ist klar )
– sofern nicht nach Pauschalen, sondern die IST-Kosten abgerechnet werden, gehe ich davon aus, dass 80 % der steuerlich bewilligten Kosten abzugsfähig sind, und der gesamte Rest nicht! Wie sieht es aus, wenn die IST-Kosten geringer sind als die steuerlich anerkannten; kann ich diesem Fall den steuerlich angesetzten Betrag als abzugsfähige Betriebsausgabe buchen?
– welche Kosten können im Falle einer Bewirtung im Rahmen eine/s/r Meetings / Veranstaltung (Teilnehmer = Mitarbeiter sowie externe Personen) als Betriebsausgabe gebucht werden?

Ich gehe davon aus, dass dieses nicht mein letzter Beitrag in diesem Zusammenhang sein wird.
Danke für eure Unterstützung!

Gruß

Hermann

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

die “80 / 20” gibt’s nicht mehr.
Bewirtungskosten von Geschäftsfreunden (Kunden, Lieferanten, etc.) sind zu 70% steuerlich abzugsfähig. An diesen Bewirtungen dürfen auch Arbeitnehmer teilnehmen. Wichtig ist nur, dass es sich nicht ausschließlich um eigene Arbeitnehmer handelt.

Die Vorsteuer aus den Bewirtungskosten ist, wenn grundsätzlich Vorsteuerabzugsberechtigung besteht, in voller Höhe abzugsfähig.

Die Problematik mit den Reisekosten bitte noch mal genauer darstellen – Was ist das Problem?

Gruß

Helmut Kexel, Steuerberater/vBP

Von: Regus
Uhr
Geht es um eigene Reisekosten oder um die der Mitarbeiter/Angestellten ?