≡ Menu
Fragen »

Dienstreise über 3 Monate

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenDienstreise über 3 Monate

Uhr
Von: sho
1 Antworten
Als Softwareentwickler (nebenberufliches Kleingewebe) bin ich gelegentlich zu verschiedenen Zwecken auf Dienstreise zu Kunden oder Kollegen, Partner-Agenturen, etc. pp.

Nun habe ich eventuell die Möglichkeit an einem längeren Projekt in Großbritannien zu arbeiten. Der voraussichtliche Zeitraum beträgt 5-6 Monate. Gilt das noch als Dienstreise und wird es bei Nicht-Handelsvertreter anerkannt?

Habt Ihr schon Erfahrung in der Richtung und Tipps für mich?

Erschwerend kommt wohl hinzu, dass ich nebenberuflich Selbstständig bin und noch ALG2 beziehe.

So richtig weiß ich gar nicht, was ich auch fragen soll. Is grad etwas viel. 😐

Besten Dank, sHo

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

also hauptberuflich arbeitslos und nebenberuflich selbständig oder wie?
Wusste gar nicht, dass Arbeitslos ein Beruf ist.
Also auf jeden Fall die Tätigkeit mit der Arbeitsagentur abstimmen. Da Sie in diesen 5-6 Monaten vermutlich nicht dem deutschen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, dürfte meines Erachtens auch kein Anspruch auf Arbeitslosengeld bestehen.

Ihre Tätigkeit stellt über die gesamte Dauer eine Dienstreise dar. Allerdings sind Verpflegungsmehraufwendungen nur für die ersten drei Monate abzugsfähig.