≡ Menu
Fragen »

DSL-Flat

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenDSL-Flat

Uhr
Von: dagmarsimone
1 Antworten
Daten: Ist-Besteuerung, USt-Pflicht, EÜR

Habe eine DSL-Flat die ich zu 50% privat 50% gewerblich nutze.

Zurzeit wird die Rechnung über mein privat Konto bezahlt.

Welcher Weg ist der richtige?

1.) 50% dem Gewerbe zu rechnen incl. 50% Ust

2.) vom gewerblichen Konto abbuchen lassen und in der EÜR
die Privatentnahmen immer als Betriebseinnahmen inklusive der Umsatzsteuer
buchen. Die Buchhaltung bucht Privatentnahmen über das Privatkonto brutto.

Von: TorstenMo
Uhr
Hallo Dagmar,

vorerst einige Hinweise, News und andere Beiträge:

News zum Thema Telefon und DSL
https://www.betriebsausgabe.de/blog/2007/02/14/telefonflatrate-vs-private-nutzung-10425/

Im Lexikon stehen sogar zwei Beispiel beschrieben, also bitte vorher erst einmal lesen und dann hier posten 🙄

https://www.betriebsausgabe.de/telefonkosten-37.html

Nun zur Beantwortung:
Besser immer vom Geschäftskonto abbuchen lassen. Dann voll als Betriebsausgabe mit Vorsteuerabzug. Das ist natürlcih nciht richtig, daher sollte das am AJhresende korregiert werden. Dazu gibt es eine vom Finanzamt anerkannte / geduldete pauschale Möglcihkeit. Und zwar 30% der Telefonkosten (netto) zzgl. Umsatzsteuer. Das wird dann auf dem Konto Verwendung von Gegenstöänden für Zwecke außerhalb des Unternehmens (Telefonnutzung). Also praktisch wie ein Umsatz behandelt.

Übrigens:

Quote:
Habe eine DSL-Flat die ich zu 50% privat 50% gewerblich nutze.

Woher weiß man das? Den privaten Nutzungsanteil bei einer Flatrate, egal ob DSL oder Telefon, HAndy oider sonst was, müsste man über die zeitlcihe Nutzung ermitteln. Das ist sehr kompliziert und aufwendig. Außerdem erhält man gar keine Einzelaufstellung mehr für die zeitlcihe Nutzung nach Datum und Urhzeit, daher ja auch Flatrate. Die Provider bieten es also auch auch Kostengrüpnden nciht mehr an. Da frag cih mcih, wie man auf 50:50 kommt? private und gewerbliche Nutzung muss nciht im selben Verhältnis sein. Also damit vorsichtig arbeiten, lieber pauschla 30% das geht schneller und spart Ziet und Arbeit.