≡ Menu
Fragen »

Einliegerwohnung als Büro einer freiberukomplexe Fragestellung…

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenEinliegerwohnung als Büro einer freiberukomplexe Fragestellung…

Uhr
Von: jaguarwurm
1 Antworten
Wir (mein Mann udn ich) haben ein Haus gekauft mit einer Einliegerwohnung, welches wir nun als Büro einer kleinen Nebenerwerbsfirma (auch mein Mann udn ich als GbR, für die wir eine Gewinn-Verlust-Rechnung machen…) nutzen… Es besteht aus 2 Arbeitszimmern (kleines Büro plus Besprechungsraum) sowie einem Gäste-WC. Isgesamt macht die Wohnung 21% der kompletten Wohnfläche aus.

1) Aus meinem Verständnis kann ich doch jetzt die allgemeinen Kosten wie Schornsteinfeger, Heizkosten Pellets, Stromanteil mit je 21% ansetzen , richtig?

2) was mache ich aber mit einmalige Einrichtungskosten? Wir haben das komplette Haus renoviert und entsprechend einen Sack voll Rechnungen…

z.B. Grunderwerbssteuer, Umzugskosten, generelle Handwerkerleistungen (Bodenbelag, Trockenbau, etc.), Materialkosten wie Farben, Parkett und Fliesen…
Kann ich das auch alles mit jeweils 21% der Kosten über das Nebengewerbe kalkulieren – konkrete Frage: Grunderwerbsteuer und Handwerkerleistungen sind ein großer Batzen über jeweils 1200€. Muss ich das abschreiben? Über welchen Zeitraum?

3) dann gibt es einmalige Kosten, die zu 100% dem Büro zuzurechnen sind:
* Grundreinigung
* Fliesen
* Bad-Einrichtung (Sanierung)
* Rolladen-Einbau (es gab garkeine)

wenn ich es so mache wie angedeutet, hat alles zusammen (Büro mit Besprechungsraum udn WC) 7.217,37 € gekostet. Habe ich nun 2013 ein Problem? Wie kann und muss ich vorgehen? Will

Von: TorstenMo
Uhr
Nur zur Information, sie befinden sich in einem Forum für Betriebsausgaben, was eine selbständigkeit voraussetzt. Sie beschreiben mir Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, wo Werbungskosten vordergründig eine Rolle spielen. Sie sollten sich dahingehend einen Steuerberater nehmen, der mit Sicherheit nicht nur ihre Fragen klären kann, sondern auch die komplette Abrechnung und die Steuererklärungen erstellen kann.

Wenn Sie jedoch nur ihre Fragen beantwortet haben möchten, weil sich hiermit auf http://www.frag-einen-anwalt.de/default.asp?von=beraterlate

Dort können Sie das Honorar für den Anwalt selbst bestimmen und bekommen zeitnah von dem richtigen Fachanwalt eine rechtssichere und juristisch wasserdichte Auskunft, mit welcher sie dann entsprechend weiter arbeiten können.

Ich danke für Ihr Verständnis und wünsche alles Gute