≡ Menu
Fragen »

Fahrtkosten – Geschenk Kinder

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenFahrtkosten – Geschenk Kinder

Uhr
Von: Buche
1 Antworten
Hallo

ich habe einen gastronomischen Betrieb. In diesem wohnen wir auch. Am Jahresende werden die festgesetzten Werte für Unterkunft, Verpflegung und sonstige (auch die KFZ kosten ) zugerechnet.

Meine 2 Kinder 17 und 19 Jahre , gehen auf weiterführende Schulen- 35 km entfernt. . Ab Mitte diesen Jahres beginnt die 19 jährige ihre Ausbildung, bleibt aber hier wohnen.

Wie verbuche ich die anfallenden Fahrtkosten ?

Durch das plötzliche wegfallen einer Arbeitskraft haben die 2 vermehrt geholfen. Kann ich ihnen dafür ein geldliches Geschenk überweisen ?
Wenn ja wie hoch darf es sein ?

mfg

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Buche wrote:
Durch das plötzliche wegfallen einer Arbeitskraft haben die 2 vermehrt geholfen. Kann ich ihnen dafür ein geldliches Geschenk überweisen ?
Wenn ja wie hoch darf es sein ?

Unbegrenzt, ab über 400.000 EUR fällt Schenkungsteuer an.
Betriebsausgaben stellt diese Schenkung allerdings nicht dar. Dazu wäre ein vorher zu vereinbarendes und tatsächlich wie unter fremden Dritten durchgeführtes Arbeitsverhältnis mit monatlicher Lohnabrechnung erforderlich gewesen. Dies lässt sich im nachhinein nicht mehr gestalten. Man hätte sich da vorher mal erkundigen sollen – guter Rat schont Vermögen.

Buche wrote:
Wie verbuche ich die anfallenden Fahrtkosten (zur Schule)?

Da es sich um Erstausbildungskosten der Kinder und keine Werbungskosten handelt, sind diese steuerliche nicht abzugsfähig. Sie gehören zu den Privatfahrten und sind mit der 1%-Regelung als Privatfahrten abgegolten.

Buche wrote:
Ab Mitte diesen Jahres beginnt die 19 jährige ihre Ausbildung, bleibt aber hier wohnen.
Wie verbuche ich die anfallenden Fahrtkosten ?

Wenn die Tochter hierzu einen Betriebs-PKW nutzt, erhöhen diese Fahrtkosten den Privatanteil, also die 1%-Regelung. Die Fahrtkosten stellen für die Tochter steuerlich abzugsfähige Fahrtkosten dar (Entfernungspauschale).