≡ Menu
Fragen »

Freiberuflerin mit drei regelmäßigen Arbeitsorten

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenFreiberuflerin mit drei regelmäßigen Arbeitsorten

Uhr
Von: frankundkati
3 Antworten
Hallo.

Bin gerade bei der EÜR für 2010 für meine Freundin.

Sie ist Freiberuflerin und hat hauptsächlich drei feste Kunden, wo sie an 4 unterschiedlichen Tagen die Woche ihre heilpädagogischen Dienstleistungen erbringt.

Manchmal fährt sie mit dem Fahrrad, des öfteren mit dem privaten Auto (Nutzung ca. 15-30% betrieblich).

Die Frage ist – wie können die Fahrtkosten angerechnet werden? Ich habe mich kundig gemacht und möchte fragen, ob folgende Variante sauber ist:

Sie führt eine Excel-Tabelle, wo sie jede Fahrt einträgt. Darunter sind diese regelmäßigen Fahrten, aber auch Fahrten zu Kunden, die sie selten betreut.

Als Beleg haben wir die Rechnungen, worauf die Termine (und die Dauer) stehen.

Je nachdem, ob sie mit dem Fahrrad oder mit dem Auto gefahren ist, werden die unterschiedlichen Sätze angesetzt (0,30 bzw. 0,05).

Ich denke, dass ist soweit Ok – wobei ich mich frage, ob wir für die Entfernung oder für die zurückgelegte Strecke die Sätze ansetzen dürfen (einfache Entfernung oder zurückgelegte Kilometer)?

Und noch eine Frage, sind das dann Reisekosten oder wie nennt man diese Kosten?

Vielen Dank!

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Quote:
Bin gerade bei der EÜR für 2010 für meine Freundin

Das Ausfüllen der Anlage EÜR stellt Steuerberatung dar und ist nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen Personen erlaubt, die insbesondere kein Steuerberater sind. Eine Zuwiederhandlung wird vom Finanzamt überwacht und geandet.

Also, falscher Ansatz Ihrer Frage.

Bei der Antwort gehe ich daher davon aus, dass es sich um die Ihrer Schwester handelt, bei nahen Angehörigen dürfen Sie das, allerdings nur kostenlos.

Die Art Ihrer (Reise-)kosten-Auflistung ist in Ordnung.
Anzusetzen sind die gefahrenen Kilometer, also Hin- und Rückfahrt.

Von: frankundkati
Uhr
Vielen Dank für Ihre Antwort! Das hilft!

Noch eine hypothetische Frage in Bezug auf Ihre Darlegung (ich fand kein anderes Forum dafür). Nehmen wir mal an, es wäre meine Lebensgefährtin.

Kann die Buchführung, die am Ende zur EÜR führt, von einem Bekannten (nicht Steuerberater oder ähnliches) gemacht werden? So, dass der oder die Steuerpflichtige am Ende nur die Steuererklärung (inkl. EÜR) macht und unterschreibt?

Von: Kexel
Uhr

die Buchführung ist vom Verbot der unbefugten Hilfeleistung in Steuersachen ausgenommen (§ 6 StBerG).

Aber, dies dürfen nur Personen mit abgeschlossener kaufmännischer Ausbildung und drei Jahren praktischer Berufserfahrung im Buchhaltungswesen (§ 6 Nr. 4 StBerG).

Zur Buchführung gehört allerdings nicht die Umsatzsteuer-Voranmeldung, diese Erstellung stellt wiederum Steuerberatung dar.