≡ Menu
Fragen »

Geschenke annehmen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenGeschenke annehmen

Uhr
Von: Amelie
11 Antworten
Lieber Herr Kexel,

wie verhält es sich, was muss ich beachten wenn mir ein Kunde eine Flasche Wein schenkt. Ist privat, gemeint. Muss ich da steuerrechtlich etwas beachten? Mein Unternehmen liegt in einer komplett anderen Sparte.

Herzliche Grüsse

Amelie

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Amelie wrote:
… Kunde eine Flasche Wein schenkt. Ist privat, gemeint.

Kunde = betrieblich
Also kann ein Kunde nicht privat schenken, es sei denn, er ist gleichzeitig auch ein privater Bekannter/Freund.

Bei einer Schenkung, egal ob betrieblich oder privat, kommt es für die steuerliche Beurteilung immer auf den Wert der Schenkung an.

Eine Flasche Wein, wie groß denn? 0,7 Liter oder 5,0 Liter oder?
Eine Flasche Wein, wie alt denn? Von 2012 oder 1912 oder?
Eine Flasche Wein, noch genießbar oder nicht mehr genießbar?
Eine Flasche Wein, aus welchem Anbaugebiet?
Eine Flasche Wein, aktueller Wert?

Von: Amelie
Uhr
Ab welchem Wert muss man steuerrechtlich etwas beachten? Muss man den Schenkenden nach dem Wert fragen?

Herzliche Gruesse
Amelie

Von: Kexel
Uhr

nähere Infos unter anderem hier

http://www.steuerlex24.de/steuernplusberatung/steuerlexikon/index/xid/2601251

Von: Amelie
Uhr
Hmmmm?

Super viel Stoff für einen Laien.
Können Sie mir das konkreter machen? Ein Privatmann = Kunde schenkt Unternehmer eine Flasche Wein, deren Wert nicht bekannt ist. Interessiert das Finanzamt Name und Adresse des Schenkenden? Was muss Unternehmer = Beschenkter einbuchen?

Herzliche Grüsse

Amelie

Von: Kexel
Uhr

nichts.

Von: Amelie
Uhr
Lieber Herr Kexel,

ich bin etwas irritiert. Was genau muss der Beschenkte= Unternehmer denn jetzt machen? Den Wert des Geschenkes, welches ihm ein Kunde überreichte, kennt er nicht.
Was meinten Sie mit dem Hinweis auf die Ausführungen im Steuerlexikon?

Herzliche Grüsse

Amelie

Von: Kexel
Uhr

Amelie wrote:
Was muss Unternehmer = Beschenkter einbuchen?
Kexel, vBP/StB wrote:
nichts.

Wenn sie es aber genauer brauchen:

Kexel, vBP/StB wrote:
Bei einer Schenkung, egal ob betrieblich oder privat, kommt es für die steuerliche Beurteilung immer auf den Wert der Schenkung an.

Es geht also nicht nur um Einkommensteuer und Gewerbesteuer sondern auch um Umsatzsteuer und ggf. auch um Schenkungsteuer. Daher kann Ihnen nur eine individuelle ausführliche und vermutlich kostenpflichtige Einzelfall-Beratung Ihres Steuerberaters weiterhelfen und kein kostenloses Internetforum.

Von: Jan
Uhr
Hallo,

Aus dem genannten Text im Steuerlexikon kann ich keine Ableitung zur Frage feststellen, da es sich darin um Geschenke zwischen 2 Geschäftsleuten handelt. Gibt es überhaupt dazu Infos? Beispiel: Privatmann macht als Kunde einem Handwerker ein Sachgeschenk. Was muss der Handwerker beachten, wenn dieser selbständig ist. Zum Umsatz rechnen? Er hat es ja nicht bestellt und ablehnen wäre nicht wirklich gut.

Gruss

Jan

Von: Kexel
Uhr

nach § 8 EStG sind Einnahmen alle Güter, die in Geld oder Geldeswert bestehen und dem Steuerpflichtigen im Rahmen einer der Einkunftsarten … zufließen.
Somit gehören Geschenke, die ein Unternehmer aus betrieblichen Gründen erhält, sofern im Einzelwert über 35 EUR, zu seinen steuerpflichtigen Einnahmen.

Nach § 10 UStG wird der Umsatz … nach dem Entgelt bemessen. Entgelt ist alles, was der Leistungsempfänger aufwendet, …
Somit gehören Geschenke, die ein Unternehmer aus betrieblichen Gründen erhält, sofern im Einzelwert über 35 EUR, zum steuerpflichtigen Umsatz.