≡ Menu
Fragen »

Häusliches Arbeitszimmer und Mietanteil

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenHäusliches Arbeitszimmer und Mietanteil

Uhr
Von: Liv
4 Antworten
Hallo!

Ich bin selbständige Grafikerin und mein häusliches Arbeitszimmer ist Mittelpunkt meiner betrieblichen Tätigkeit. Ich lebe mit meinem Ehepartner in einer Mietwohnung (3 Zimmer, 70 qm), mein Arbeitszimmer ist 17 qm groß.

Ich würde die Kosten für das Arbeitszimmer gerne beim Finanzamt angeben. Bisher habe ich einen Mietanteil an meinen Mann gezahlt, der dann wiederum den vollen Betrag an den Vermieter zahlt. Allerdings nicht genau die Hälfte, sondern weniger, da ich Lebensmittel und Telefonkosten übernehme. Im Vertrag stehen wir beide als Hauptmieter.

Wie berechne ich in dem Fall den Teil, den ich als betriebliche Kosten für das Arbeitszimmer angeben kann? Und wie lege ich das möglichst unkompliziert dem Finanzamt dar?

Mal grob die Kosten der Wohnung gesamt pro Monat:

Miete: 650 EUR
Nebenkosten (Abschlag): 150 EUR
Strom (Abschlag): 50 EUR

Mein Mietanteil: 300 EUR.

Vielen Dank schon mal!

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

einfach die Warmmiete nach Quadratmetern aufteilen, 17/70 qm.
Insgesamt 950 EUR x 17/70 qm = rund 230 EUR

Von: Liv
Uhr
Danke!
Und dann ist es egal, welcher Höhe meine Dauerüberweisung an meinen Mann ist?

Von: Kexel
Uhr

ja, dies ist egal, da Sie monatlich mehr als Ihren betrieblichen Mietanteil von 230 EUR überweisen.

Von: Liv
Uhr
Danke, das ist sehr hilfreich!