≡ Menu
Fragen »

Kilometerpauschale bei privatem Fahrzeug

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenKilometerpauschale bei privatem Fahrzeug

Uhr
Von: gg1981
1 Antworten
Hallo,
als selbständiger nutze ich für alle Fahrten meinen privaten PKW. Durch die Nutzng übersteigt der Anteil der betrieblichen Fahrten aber deutlich den Anteil
der privaten(ca. 80 Prozent betrieblich). Wie kann ich diese Kosten absetzen?
Mit dazu kommt noch dass ich meistens im selben Betrieb tätg bin, allerdings bin ich nicht auf eine Betriebsstäte festgelegt, wie z.B. die meisten Arbeitnehmer.

Mein Finanzbeamter hat mir jetzt gesagt, solange nicht vertraglich auf eine Betriebsstätte festgelegt bin kann ich jeden Kilometer(Hin- und Rückfahrt) mit 30Cent absetzen, ein anderer hat mir gesagt ich könne nur die 30Cent für die einfache Strecke absetzen, solange ich meistens im selben Betrieb tätig bin, was stimmt denn nun?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

bei einer betrieblichen Nutzung eines PKW von mehr als 50 % stellt dieser sogenanntes notwendiges Betriebsvermögen dar.

Die Kosten sind durch Belege nachzuweisen,also Tankbelege, Kfz-Werkstatt-Rechnungen, u. ä.

Quote:
ich meistens im selben Betrieb tätg bin, allerdings bin ich nicht auf eine Betriebsstäte festgelegt

Sofern Sie an unterschiedlichen Einsatzstellen tätig sind stellen Ihre Fahrten Reisekosten dar und sind in voller Höhe abzugsfähig, in Höhe der Anhand von Belegen nachgewiesenen Kosten.

Der Privatanteil an den gesamten Kosten wird nach der sogenannten 1%-Regelung ermittelt (Privatanteil pauschal 1 % des Bruttolistenpreises pro Monat).

Gruß

Helmut Kexel, Vereidigter Buchprüfer/Steuerberater
ww.steuernplusberatung.de