≡ Menu
Fragen »

Kleingewerbe – Fahrzeugnutzung

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenKleingewerbe – Fahrzeugnutzung

Uhr
Von: Sunghost
3 Antworten
Hallo,
ich habe seit 3 Jahren ein Kleingewerbe und seit ca. 4 1/2 einen neuen Gebrauchten (19.000€) den ich abzahle. Da ich Fahrten zu Kunden per Kilometer anrechne stellt sich mir die Frage inwiefern ich ihn als Kleingewerbebetreibender in der Steuer erwähnen kann. Speziell die Punkte KfZ Steuer, Reparatur, Benzin, und Reinigung.

Vielen Dank

Von: TorstenMo
Uhr
Wenn Sie die betrieblichen Fahrten mit der Dienstreisepauschale pro Kilometer pauschal abrechnen, können Sie keine zusätzlichen tatsächlichen Kosten (zu der auch die https://www.betriebsausgabe.de/kfz-steuer-86.html gehört) absetzen. Es sagt ja bereits das Wort Dienstreisepauschale aus, dass es sich um eine pauschale handelt und daher alle anderen Kosten damit abgerechnet sind.

Von: Sunghost
Uhr
Hallo Torsten,

und danke für deine Antwort. Wie würde es dann im Umkehrschluss aussehen? Keine Angaben in der Rechnung und dafür alles über die Steuer? Was würde das umfassen und wie würde das verrechnet werden? Aktuell ist es ja mit 40Cent je Km in der Rechnung enthalten und somit bei meiner EUR verrechnet. Zudem falle ich unter §19 und gebe bei der “normalen” Einkommenssteuererklärung die Haftpflicht und auch die Km zu meinem Hauptberuf als Fahrten zur Arbeit an. Ist das alles so ok, bzw wie kann man das optimieren?

Vielen Dank für die Klärung

Von: TorstenMo
Uhr
Ich verstehe ihren Umkehrschluss nicht, bitte lesen Sie doch einfach in unserem Lexikon unter dem stichwort https://www.betriebsausgabe.de/kfz-kosten-85.html nach, was möglich ist.