≡ Menu
Fragen »

Kleinunternehmerin: Abschreibungen in EÜR

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenKleinunternehmerin: Abschreibungen in EÜR

Uhr
Von: GewusstWie
1 Antworten
Hallo zusammen,

ich sitze gerade an der Steuererklärung für letztes Jahr (Kleinunternehmerin – Fotografin). Das ist erst meine zweite, da ich 2012 angefangen habe. Hab also nicht wirklich viel Ahnung.
Der Umsatz liegt für 2013 bei ca. 9000€. Da ich dieses Jahr einen weitaus höheren Umsatz und Gewinn erzielen werde (und hoffentlich auch in Zukunft), ist es beim Thema Abschreibungen mein Ziel, so viel wie möglich Angeschafftes aus 2013 dann auch anteilig in Zukunft weiter abschreiben zu können. Für das Jahr 2012 habe ich übrigens nichts abgeschrieben.

Wie mache ich das nun am Sinnvollsten in der EÜR für 2013? Habe z.B. ein Objektiv für 380€ und eins für 1500€ gekauft. Oder einen Drucker für 100€. Darüber hinaus benutze ich zum Beispiel meinen Mac aus “privater” Zeit und würde den auch gerne irgendwie als Betriebsausgabe anrechnen lassen…

Sorry, ich habe wirklich keinen so großen Plan. Für die nächste Steuererklärung ist ein Steuerberater fest eingeplant.

Vielen Dank für Eure Ideen/Links/Hilfe!

Von: TorstenMo
Uhr
Diesbezüglich habe ich gerade einen Beitrag sehr umfangreich mit Beispielen beantwortet, auf welchen ich jetzt aus Zeitgründen einfach Verweise und hoffe Sie sind mit deswegen nicht böse:

https://www.betriebsausgabe.de/forum/topic-1709.html

Darüber hinaus kann ich Ihnen nur einen Steuerberater oder einen Rechtsanwalt (etwa http://www.frag-einen-anwalt.de/default.asp?von=beraterlate ) ans Herz legen, denn auf Dauer geht ihre Arbeitsweise baden.