≡ Menu
Fragen »

Kleinuternehmer. Rechnung, bei nicht steuerbaren sonst. Leistungen.

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenKleinuternehmer. Rechnung, bei nicht steuerbaren sonst. Leistungen.

Uhr
Von: ralisima
1 Antworten
Hallo!

Ich bin als Kleinunternehmer nach §19 Abs.1 UstG (Trockenbau, Messebau) weltweit tätig. Der Ort bestimmt sich nach §3a Abs 3 Nr.3 a) UstG in Deutschland nicht steuerbar.
Meine frage ist: Muss ich in die Rechnung Hinweis auf die Ortsbestimmung oder auf Kleinunternehmerregelung (nach §19 UstG) eingeben? Oder villeicht beides?

Was mich irritiert, dass die Rechnung auf einen deutschen Unternehmer erstellt ist (bin als Subunternehmer) und der Ort eigentlich nach §3a(2) UstG bestimmt (Deutschland). Nach dem ich Abschnitt 3a.4 Abs.3 Nr.2 UstAE und Abschnitt 3a.6 Abs.7 UstAE durchgelesen, bin ich doch auf den Ort gelandet, wo die s.Leistung tatsächlich erbracht wurde (Ausland, EU). Heist es, dass ich die Umsätze melden muss oder Kleinunternehmer von der Meldung befreit ist? Wird der USt-ID erforderlich?

Danke.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

toll wie Sie sich über das Umsatzsteuerrecht und speziell über den Ort der sonstigen Leistung informiert haben. Behalten Sie dieses Wissen bitte, falls Sie es einmal brauchen und es dann noch aktuell ist.

Für Ihre jetzige umsatzsteuerrechtliche Beurteilung ist es allerdings völlig unwichtig.

Alle Ihre Umsätze unterliegen als Kleinunternehmer nicht der Umsatzsteuer, das wars!
Da spielt der Ort der Leistung überhaupt keine Rolle.

Ihr Hinweis in Ihren Rechnungen, z. B.:
“Kein Umsatzsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach § 19 UStG.”