≡ Menu
Fragen »

Kosten aus Vergleich in Ausgaben?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenKosten aus Vergleich in Ausgaben?

Uhr
Von: rjhgw
5 Antworten
Hallo,

ich bin Firmeninhaber und sitze nun mal wieder über der schönen EÜR.
Ich habe habe aus einem ausgerichtlichen Rechtstsreit einen Vergleich von Summe X gezahlt.
Kann ich diese Summe aus dem Vergleich irgendwo in die Ausgaben mit reinschreiben?

Vielen Dank für die Antworten.
Und entschuldigt meine eventl. doofe Frage.

lg rjhgw

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

es gibt keine doofen Fragen, nur dumme Antworten.

Zahlungen im Zusammenhang mit einem außergerichtlichen Vergleich können als Betriebsausgaben abgezogen werden, wenn der Ursprung der Zahlung betrieblich veranlasst war.

Von: rjhgw
Uhr
Vielen Dank.

Nun stellt sich mir die Frage noch ob es Gebühen ohne Mwst. sind.
Ich habe nur das Schreiben vom gegenerischen Anwalt das man sich über eine Vergleichszahlung geeinigt hat.
Summe X und Zahlungsdatum.

Unter was ist es besser aufzulisten?
Rechts- & Beratungskosten oder sonstige Aufwendungen?

Vielen Dank.

Von: Kexel
Uhr

die Vergleichzahlung ist entsprechend der ihr zugrundeliegenden Forderung/Leistung der Gegenseite zu behandeln. Vermutlich eine Rechnung der Gegenseite für erbrachte Leistungen – oder?

Beispiel:
Streiten Sie mit einem Lieferanten über die Höhe der abgerechneten Warenlieferung und einigen sich auf eine von der Rechnung des Lieferanten abweichende Vergleichssumme, dann liegt Wareneinkauf mit Vorsteuerabzug vor.

Von: rjhgw
Uhr
Vielen Dank.

Es ging um einen Rechtstreit Urheberrechtsverletzung.

Von: Kexel
Uhr

dann gehört die Vergleichszahlung zu den Schadensersatzleistungen.