≡ Menu
Fragen »

kurzfristige außerordentliche USt-Voranmeldung möglich?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

Fragenkurzfristige außerordentliche USt-Voranmeldung möglich?

Uhr
Von: Matze
3 Antworten
Hallo!
Ich mache freiberuflich Honorartätigkeiten neben meinem Master-Studium. Nicht mehr als “Kleinunternehmer”, sondern USt-pflichtig, EÜR.
Derzeit brauche ich keine Umsatzsteuer-Voranmeldung machen (hatte das aufgrund sehr unsicherer Auftragslage und dem anstehenden Zusatzstudium im Vorjahr mit der Begründung “voraussichtlich ausgeglichenes Ergebnis” beantragt – wurde genehmigt).

Nun habe ich doch noch kurzfristig ein größeres Projekt bearbeitet und im Dezember 2013 Einnahmen inkl. Umsatzsteuer verbucht. Ich würde gerne die eingenommene USt noch in diesem Kalenderjahr (2013) an das Finanzamt zahlen (=voranmelden?), damit ich diese im Rahmen der EÜR noch als Betriebsausgabe 2013 aufführen kann. Die USt-Erklärung würde ich dann ja in 2014 anfertigen und darin ggf. überzahlte Beträge rückerstattet bekommen.

Ein Finanzamt-Mitarbeiter entgegnete auf meine diesbzgl. Frage, dass das so wohl nicht möglich sei, das FA könnte die Zahlung für ungültig einstufen (weil nicht “erklärt”) und ggf. zurücküberweisen. Er hatte allerdings auch wenig Zeit…

Kann mir hier kurzfristig jemand einen Tipp geben, wie ich die Ausgabe noch in dieses Kalenderjahr bekomme? zB Antrag auf kurzfristige außerordentliche Voranmeldung der USt. an das Finanzamt? Vielen Dank im Voraus, Matze

PS: für mich gilt “Ist-Versteuerung” nach vereinnahmten Entgelten

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

einfach an die Finanzkasse zahlen, unter Angabe Steuernummer, Steuerart und Zeitraum und den Zusatz Steuererklärung folgt.

Dann würde ich umgehend eine Umsatzsteuer-Jahreserklärung für 2013 einreichen.
Schauen Sie ob diese bzw. ab wann diese in Ihrem Steuerprogramm oder bei Elster verfügbar ist, ggf. können Sie diese – soweit online noch nicht verfügbar – auch in Papierform einreichen.

Von: Matze
Uhr
Hallo, vielen Dank für die schelle Antwort!

Könnte ich nicht einfach eine “gewöhnliche” USt-Voranmeldung mit selbstgewähltem Betrag für das Quartal 4-2013 oder gar nur den Monat Dezember 2013 machen?

Bislang hatte ich ja keine USt-Voranmeldungen gemacht, aber nur, weil ich nie konkret dazu aufgefordert wurde…und bei Dezember im Jahr 2013 auch keine USt eingenommen habe…

(Befreiung hatte ich entgegen vorherigen Beitrags nicht für die USt-Voranmeldungen sondern für ESt-Vorauszahlungen erhalten – sorry für Fehlinfo).

Von: Kexel
Uhr

nein, wenn keine Verpflichtung zur Abgabe von Umsatzsteuer-Voranmeldungen besteht, ist es nicht möglich einfach eine abzugeben, da das Finanzamt hierzu kein entsprechendes “Signal” im System gesetzt hat. Die Voranmeldung würde nicht angenommen. Anders sieht es da mit einer Jahreserklärung aus. Diese können Sie ja, bei Bedarf, später auch noch berichtigen.