≡ Menu
Fragen »

Liebhaberei – ohne Vorwarnung?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenLiebhaberei – ohne Vorwarnung?

Uhr
Von: fassungslos
2 Antworten
Hallo,

ich habe die Steuererklärung 2008 sehr verspätet abgegeben, erst nach Schätzung.
Mir wurde das Konto gepfändet mit einem horrenden Betrag, der in keinster Weise erklärt wurde.
Erst fast 2 Wochen später kam ein Schreiben vom Finanzamt, dass ich wegen meiner Verluste der letzten Jahre einige Erklärungen abgeben solle, es könne Liebhaberei vorliegen.
Habe nach der Pfändung die Steuererklärung 2008 abgegeben, wodurch die Schätzung ja eigentlich sofort aufgehoben werden müsste.

Nach dem Schreiben wegen Liebhaberei sofort die 2009er eingereicht, aus der erstmalig ein Gewinn hervorgeht sowie die Fragen des Finanzamts ausführlich beantwortet, damit müsste der Verdacht auf Liebhaberei eigentlich ausgeräumt sein.

Die Pfändung bleibt weiter bestehen, es tut sich nichts, ich bin weiter praktisch handlungsunfähig.

Ich habe ja noch Verständnis für die Schätzung, die im übrigen unter meinem tatsächlichen Umsatz lag,
aber ist es denn rechtens, ohne sonstige Vorwarnung alle Verluste bis zurück auf 2006 abzuerkennen, so zu tun, als hätte ich die ganzen Jahre keine Steuer gezahlt, sprich horrende Verspätungszuschläge draufzuhauen?

Müsste ich nicht erst das Schreiben bekommen haben und dann hätte man auf Liebhaberei erkennen können oder nicht?

Das sieht doch alles mehr nach Strafaktionen wegen verspäteter Abgabe der Steuererklärung aus.
Die gehen sogar so weit, zu behaupten, ich hätte meine Kfz-Steuer 2008 nicht bezahlt, was natürlich Unsinn ist, die haben den Betrag einfach für etwas anderes ins Jahr 2006 umgebucht, und drohen mit Entstempelung der Schilder.
Ist die Macht des Finanzamtes in dieser Richtung denn unbegrenzt?

Von: fassungslos
Uhr
Ich dachte eigentlich, hier würde man Antworten bekommen.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

dies ist ein kostenloses Internet-Forum, die Fragen werden in der Freizeit und daher in unregelmäßigen Abständen beantwortet.

Wenn Sie schnellen Rat wünschen, dann sollten Sie sich direkt an einen Fachmann wenden, einen Steuerberater.

Ihr Fall ist im Übrigen nichts mehr für ein Forum – hier sollte sich dringend ein Fachmann – Steuerberater – drum kümmern – mit unvollständigem Wissen aus dem Internet verschenken Sie nur Ihr Geld.