≡ Menu
Fragen »

Private Nutzung und die Umsatzsteuer

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenPrivate Nutzung und die Umsatzsteuer

Uhr
Von: shog
4 Antworten
Hallo,

jetzt kurz vor Jahresende muss man sich ja mal Gedanken zu dem leidigen Thema machen 😉 Ich habe diverse Literatur, aber alle vom letzten Jahr, soweit ich weiß hat das neue BMF schreiben ja einiges verĂ€ndert.

Folgende Situation: Ich habe fĂŒr mein Auto (im BV) zu Beginn des Jahres 3 Monate lang alle Fahrten dokumentiert, hatte irgendwo gelesen das wĂŒrde als Nachweis fĂŒr die betriebliche Nutzung reichen.

Ausgewertet habe ich das noch nicht, ein ordnungsgemĂ€ĂŸes Fahrtenbuch ist es natĂŒrlich auch nicht, sind ja nur 3 Monate gewesen.

Was kann nun passieren:

1) betriebl. Nutzung ĂŒber 50%.

Kann ich dann nur die 1% Regelung anwenden?
Kann ich die Umsatzsteuer fĂŒr den Privatanteil auf der Basis meiner 3-monatigen Aufzeichnung berechnen?

2) betriebl. Nutzung 10-50%.

Reicht dieses 3-monatige Fahrtenbuch als Beweis aus?
Welche Kosten setze ich an, vorallem: Welchen Teil vom Kaufpreis?

Danke!

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Quote:
1) betriebl. Nutzung ĂŒber 50%.
Kann ich dann nur die 1% Regelung anwenden?
Kann ich die Umsatzsteuer fĂŒr den Privatanteil auf der Basis meiner 3-monatigen Aufzeichnung berechnen?

1%-Regelung und Umsatzsteueranteil kann geschÀtzt werden.

Quote:
2) betriebl. Nutzung 10-50%.
Reicht dieses 3-monatige Fahrtenbuch als Beweis aus?
Welche Kosten setze ich an, vorallem: Welchen Teil vom Kaufpreis?

Beweis reicht aus, wenn er reprÀsentativ ist.
Die Kosten sind entsprechend dem ermittelten Prozentsatz abzugsfĂ€hig, einschließlich anteiliger Abschreibung.
Oder alternativ 30 Cent pro betrieblich gefahrenem Kilometer ansetzen.

Von: shog
Uhr
Vielen Dank.

Eine Frage noch: Wie sieht der korrekte Buchungssatz aus? 8921 an 1776 macht keinen Sinn… oder doch?

Von: shog
Uhr
NatĂŒrlich nicht ;D

1800 Privatentnahme an 8921 Verwendung von KFZ mit dem Betrag:

Gesamte umsatzsteuerpflichtige Kfz kosten * priv. Nutzungsanteil mĂŒsste es sein oder?

Von: Kexel
Uhr

die zu verwendenden Sachkonten hÀngen von Ihrem individuellen Kontenplan ab, es gibt weit aus mehr KontenplÀne als nur den SKR 03 der Datev.
Eine Buchungskorrektur erfolgt in der Regel immer umgekehrt wie die vorherige Buchung selbst bzw. einfach mit Minus buchen.
Wie Sie die ertragsteuerliche und umsatzsteuerliche Buchungen in Ihrem speziellen System vorzunehmen haben kann ich so nicht beurteilen. Im Übrigen gibt es selbst in ein und dem selben System und Kontenrahmen verschiedene Buchunsvarianten.