≡ Menu
Fragen »

Private und gewerbliche Käufe wie trennen?

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenPrivate und gewerbliche Käufe wie trennen?

Uhr
Von: Turnus
3 Antworten
Ich habe mit überwiegend gebrauchten Fotoartikeln gehandelt.

Manche Artikel wurden zum Zweck des Wiederverkaufs angeschafft, einige andere zur privaten Nutzung.

Frage: Wie muss ich dem Finanzamt die private Nutzung nachweisen? Genügt es, diesen oder jenen Artikel als “privat” zu erklären? Wie sieht es dann aus, wenn ich privat gekaufte Artikel später wieder verkauft habe (mit Verlust)?

Wer ist in der Beweispflicht? Genügt der Wiederverkauf mit Verlust als Indiz für private Anschaffung ohne Gewinnerzielungsabsicht?

Leider liefen alle Transaktionen über mein normales Girokonto, so dass ich nicht auf getrennte Konten o.ä. verweisen kann.

Danke für alle Hinweise

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

private Sachen erscheinen einfach nicht in der Buchhaltung und der Steuererklärung, beziehungsweise werden – wenn über betriebliches Konto gezahlt – in der Buchhaltung direkt auf Privat gebucht.

Werden diese dann später doch betrieblich verkauft, sind sie vorher mit ihrem fiktiven Buchwert ins Betriebsvermögen einzulegen.

Quote:
Wer ist in der Beweispflicht?

Beweispflichtig ist der Steuerpflichtige.

Quote:
Genügt der Wiederverkauf mit Verlust als Indiz für private Anschaffung ohne Gewinnerzielungsabsicht?

In der Regel ja.

Von: Kexel
Uhr
… > Hinweis zur Umsatzsteuer <

Bei der Umsatzsteuer ist allerdings die Differenzbesteuerung auf zuvor für privat gekaufte Gegenstände nicht anzuwenden.

Von: Turnus
Uhr
Danke für die Info.