≡ Menu
Fragen »

Rückwirkende Rechnungskorrekturen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenRückwirkende Rechnungskorrekturen

Uhr
Von: Amelie
1 Antworten
Hallo Herr Kexel,

müsste jeder einzelne Beleg einer Ausgangsrechnung, welcher irrtümlich gemäss der Kleinunternehmerregelung ausgestellt wurden, korrigiert werden, wenn sich erst im Nachhinein ( 1-2 Jahre später) herausstellte, dass eigentlich die Differenzbesteuerung anzuwenden gewesen wäre?

Oder würde es genügen einen entsprechenden Vermerk für alle diese betroffenen Belege den Akten beizulegen?

Ich frage hier speziell nach Ausgangsrechnungsbelegen, die als Nachweis im Betrieb bleiben für den Fall einer Prüfung?
(Nachberechnungen für die Steuer sind bereits erfolgt.)

Herzliche Grüsse

Amelie

Von: TorstenMo
Uhr
genau weiß ich es nicht, für eine betriebsprüfung würde ich persönlich jedoch jede einzelne rechnung ändern lassen, sofern das überhaupt möglich ist, denn eine https://www.betriebsausgabe.de/blog/2009/10/05/grundsatze-der-differenzbesteuerung/ sieht uU. anders aus, als eine regelbesteuerte rechnung. zur sicherheit sollten sie aber ihren steuerberater oder wenn der nicht vorhanden ist, beim finanzamt nachfragen. eine antwort zur aufklärung des falles ist unser Lohn.