≡ Menu
Fragen »

Schätzung Fahrtkosten ohne Fahrtenbuch

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenSchätzung Fahrtkosten ohne Fahrtenbuch

Uhr
Von: Peter011
3 Antworten
Guten Tag!

Ich bin Einzelunternehmer unt unter Verwendung der Kleinunternehmerregelung gemäß § 19 UStG umsatzsteuerbefreit. Ich betreibe dieses Unternehmen seit einigen Jahren als Nebentätigkeit und damals hat mir ein Steuerberater gesagt, dass ich bei meinem Vorhaben die Fahrtkosten ohne Führung eines Fahrtenbuchs schätzen kann, so handhabe ich das nun auch schon lange.

Trotzdem möchte mich an dieser Stelle mal fragen, ob mein Vorgehen so korrekt ist. Ich fahre ca. 18.000 Kilometer im Jahr mit meinem privaten Fahrtenbuch, davon sind ca. 4.000 Kilomenter betrieblich, also 22,2%. Ist es wohl zulässig unter diesen Bedingungen die Fahrtkosten zu schätzen (bzw. die Kilometer zu schätzen * 0,30 Euro pro Kilometer) bzw. wovon hängt das ab?

Bisher habe ich dem Finanzamt lediglich die Fahrtkosten in der EÜR aufgeführt, hierzu gab es bislang keine Rückfragen.

Vielen Dank schon mal!
Peter011

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Betriebsausgaben sind nachzuweisen oder zumindest glaubhaft zu machen.
Wenn ich Sie richtig verstehe führen Sie ja ein Fahrtenbuch, also haben Sie auch einen Nachweis.

Wenn nicht kommt es darauf an, wie Sie die 4000 betrieblichen Km dem Finanzamt glaubhaft machen können.
Dies geht zum Beispiel durch Hinweise auf die Art und Anzahl Ihrer Fahrten, zum Kunden, zum Lieferanten, zu Messen, etc.
Gegebenenfalls einmal für einen repräsentativen Zeitraum von drei Monaten ein ordnugnsgemäßes Fahrtenbuch führen, dies reicht in Ihrem Fall aus.

Von: Peter011
Uhr
Hallo,

danke für die Antwort, da habe ich mich doch tatsächlich verschrieben in meinem Beitrag, also:

“Ich fahre ca. 18.000 Kilometer im Jahr mit meinem privaten Fahrtenbuch” soll heißen “Ich fahre ca. 18.000 Kilometer im Jahr mit meinem privaten Fahrzeug”.

Ich fahre also ohne Fahrtenbuch!

Trotzdem könnte ich auch ohne Fahrtenbuch die 4000 Kilometer glaubhaft machen, indem ich auf die entsprechende Aufträge verweise.

Von: Kexel
Uhr

ja, wenn – nach der allgemeinen Lebenserfahrung – mit den Aufträgen regelmäßig Fahrten verbunden sind.