≡ Menu
Fragen »

Selbsständigkeit

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenSelbsständigkeit

Uhr
Von: pepi
1 Antworten
Hallo an alle im Forum,

meine Frage;
bin seit 1,5 Jahre selbstständig und war in der Vericherungsbranche tätig ,als Vermittler.
Die Steurerklärung von 2004 , habe ich vom Steuerberater machen lassen ,da war ich als Vermittler von Finanzprodukten nicht Umsatzsteur pflichtig(also ich konnte keine Umsatz/vorsteuer geltend machen,auch waren meine Provisionszahlungen mit der MwSt nicht gekennzeichnet) lt.meiner Kenntnis und vom Steurberater auch.
Nun habe ich parallel zu meiner noch vorhandenen Tätigkeit,eine weitere Selbstständigkeit angefangen als Selbstständiger Distributor,wo wiederum Umsatzsteuerpflicht herrscht.
Beginn hier an Ende Juli 2005.
Hier nun beginnen meine Fragen,
1.ab wann kann(muss ) ich die Umsatzsteuer/vorsteuer geltend machen,ab dem Monat der neuen Betriebstätigkeit,oder ??
2.sind Ausländische(nicht EU) Rechnungen über Maut,Benzin,Bewirtung am Deutschen Fiskus gültig,da verschied.Steuersätze usw.

DAnke im Voraus

Von: TorstenMo
Uhr
Sorry, hat etwas länger gedauert.
ZU Frage 1:
Egal wieviele Betriebe oder Tätigkeiten sie haben oder nachgehen, sie müssen nur eine umsatzsteuererklärung erstellen. es gilt in der regel, wenn sie sich einmal für die umsatzsteuerpflichtige tätigkeit entschiedenen haben, dann sind alle ihre der regelbesteuerung unterliegenden tätigkeiten umsatzsteuerpflichtig.

bsp.:
sie sind kleinunternehmer und unterliegen der kleinunternehmerregelung, daher umsatzsteuerbefreit, vielelicht mit einem handwerksbetrieb oder als dienstleister.
eine zweite tätigkeit führen sie aber umsatzsteuerpflichtig aus, indem sie die umsatzsteuer auf den rechnungen ausweisen. dann sind beide tätigkeiten umsatzsteuerpflichtig nach § 1 UStG.

Zu2:
Wenn sie im europäischen ausland mit einer dt. umsatzsteueridentifikationsnummer waren oder leistrungen erworben oder bezogen ahben, dann können sie diese umsatzsteuer vom dt. fiskus erstattet bekommen. dazu müssen diese umsätze in der umsatzsteuervoranmeldung eingetragen werden.
sofern es sich um das nichteuropäische ausland handelt, geht das nciht. bitte besprechen sie diese problemeatik auf jeden fall mit ihrem steuerberater.

Mehr zum Thema http://www.gruenderlexikon.de/innergemeinschaftlicher-erwerb-310.html