≡ Menu
Fragen »

Steuer / EÜR

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenSteuer / EÜR

Uhr
Von: mtc
1 Antworten
Hallo,

es ist wieder soweit und wir alle müssen uns mit der Steuer beschäftigen!

Habe eine Frage an alle Steuer bzw. EÜR Experten. Ich bin dabei die EÜR vorzubereiten. Die Einnahmen (Summe aller Rechnungen) konnte ich schnell feststellen. Bei den Ausgaben wird es schon schwerer. Ich habe teilweise Eingangsrechnungen mit z.B. 10 Artikeln + Versandkosten. 5 Artikel habe ich verkauft. 5 Artikel liegen im Lager. Wie gehe ich jetzt vor? Was passiert mit den Versandkosten (die waren nicht unerheblich). Was passiert mit dem “Wert” der im Lager liegt? Dazu kommt noch das die Rechnung aus 2009 stammt. Spielt das eine Rolle?

Was passiert grundsätzlich mit den Werten die an Lager liegen? Wo muss ich diese angeben?

In der EÜR 2009 taucht diese Rechn. nicht auf weil ich zum 31.12.2009 noch keinen Artikel aus dieser Rechnung verkauft hatte. Ich hoffe ich habe es verständlich erklärt.

Desweiteren habe ich so meine Probleme mit den Fahrtkosten (Privat PKW)
– Wie hoch ist der Kilometersatz im Moment. Mir sind 0.3€ / Km bekannt. Ist das aktuell?
– Ich betreibe ein Handelsunternehmen für Roller / Motorrad Ersatz- und Tuningteile. Ich besuche im Jahr etwa 10 Rennveranstaltungen / Messen. Kann ich diese Fahrten angeben? Ich habe leider keinerlei Belege über diese Veranstaltungen.

Freundliche Grüße
mtc-tuning.de

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

EÜR = Einnahmen-(Ausgaben-)Überschuss-Rechnung

Also, Lagerware spielt keine Rolle, maßgeblich ist ob die Einnahmen vereinnahmt und die Ausgaben bezahlt wurden, zeitliche Zuordnung. Mit der wesentlichen Ausnahme: Abschreibung Anlagevermögen.

Wareneinkauf in 2010 bezahlt = ab ín die EÜR 2010 (einschließlich Versandkosten)

Betriebliche Fahrten mit Privat-PKW unverändert mit 0,30 EUR pro gefahrenem Kilometer abzugsfähig. Hierzu zählen auch betrieblich veranlasste Fahrten zu Veranstaltungen und Messen.