≡ Menu
Fragen »

Tankquittungen ja / Fahrtenbuch nein

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenTankquittungen ja / Fahrtenbuch nein

Uhr
Von: Erdweibchen
3 Antworten
Hallo,
ich bin seit einigen Jahren selbstständig und habe immer erfolgreich die 1% Regelung genutzt.
Seit 2012 habe ich aber (leider) keinen eigenen Pkw mehr. Für ein paar Monate habe ich von
einem Bekannten unentgeltlich einen Pkw für meine dienstlichen Fahrten (mittlerweile unter 50%) überlassen bekommen. Ab und zu auch mal von meinem Vater oder einem Onkel..
Kann ich und wenn ja, WIE(?) die verschiedenen (Super&Diesel-)Tankquittungen absetzen
> auch obwohl ich keine Fahrtenbücher geführt habe? Die Kosten hatte ich ja schließlich!

Da ich auch einige Monate in 2012 mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren bin, habe ich mir ab und an auch mal eine Monatskarte gekauft, die buche ich ja unter Reisekosten.. richtig?

Vielen Dank im voraus für eine schnelle Antwort.

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Sie können von den von Ihnen tatsächlich getragenen Kfz-Kosten den betrieblichen Anteil ansetzen.
Der betriebliche Anteil ist von Ihnen gewissenhaft zu schätzen.

Monatskarten für öffentliche Verkehrsmittel sind in Höhe ihres betrieblichen Anteils steuerlich abzugsfähig. Da diese Karten sowohl betrieblich als auch privat genutzt werden können, ist der betriebliche Anteil auch hier gewissenhaft zu schätzen.

Von: Erdweibchen
Uhr
Jetzt bin ich leider so schlau wie vorher.
Vielleicht habe ich mich schlecht ausgedrückt..
Die Tankquittungen die mir vorliegen und die ich gerne mit absetzen möchte, sind entstanden
durch zu mind. 80% an dienstlichen Fahrten in 2012 – mittlerweile bin ich schätzungsweise bei knapp unter 50% angelangt! (..habe aber auch nur noch selten einen Pkw zur Verfügung und wenn, nutze ich ihn hauptsächlich für die Fahrten zu Kunden). Sonstige Kfz-Kosten (außer ein paar Parkgebühren und einmal Autowaschanlage) habe ich 2012 nicht vorzuweisen. Kann ich wirklich einfach 80% der Gesamtsumme unter Kfz-Kosten (also die Tankbelege) mit absetzen OHNE ein Fahrtenbuch geführt zu haben und ohne die 1% Regelung zu nutzen. Geht das??
Muss ich das buchungstechnisch nicht anders deklarieren? Und möchte das FA denn dann nicht zumindest etwas Schriftliches/eine Bestätigung von denen, die mir die Pkw’s zur Verfügung gestellt haben? Eine etwas konkretere Antwort wäre fein.

Die Monatskarten (evtl. anteilig) gebe ich also unter Reisekosten an, habe ich das richtig verstanden?

In den vergangenen Jahren, hatte ich Hilfe bei der Erstellung meiner Steuererklärung.
Diesmal bin ich auf mich alleine gestellt..

Also nochmals VIELEN DANK für die Unterstützung!!

Von: Kexel
Uhr

Erdweibchen wrote:
Kann ich wirklich einfach 80% der Gesamtsumme unter Kfz-Kosten (also die Tankbelege) mit absetzen OHNE ein Fahrtenbuch geführt zu haben und ohne die 1% Regelung zu nutzen. Geht das??

Ja, das geht.

Quote:
Muss ich das buchungstechnisch nicht anders deklarieren?

Nein, als Kfz-Kosten buchen und fertig.

Quote:
Und möchte das FA denn dann nicht zumindest etwas Schriftliches/eine Bestätigung von denen, die mir die Pkw’s zur Verfügung gestellt haben?

Nur nachzureichen, wenn das Finanzamt diese gesondert anfordert.

Erdweibchen wrote:
Die Monatskarten (evtl. anteilig) gebe ich also unter Reisekosten an, habe ich das richtig verstanden?

Ja, aber nur soweit diese betrieblich veranlasst ist bzw. abzüglich eines geschätzten Privatanteils.

Quote:
Eine etwas konkretere Antwort wäre fein.

Meine Beiträge in Internetforen dienen der allgemeinen Information und ersetzen keine qualifizierte Beratung. Eine Haftung kann daher nicht übernommen werden. Für eine kostenpflichtige Einzelberatung stehe ich gerne zur Verfügung