≡ Menu
Fragen »

Teilwert

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenTeilwert

Uhr
Von: Ludwig
10 Antworten
Gruezi Herr Kexel,

nochmal eine Frage zum Thema: Private Sacheinlagen- Sie erklärten in einem anderen Beitrag, dass diese steuerrechtlich mit dem sogenannten Teilwert zu bewerten sind. Das ist der Wert zu dem diese Gegenstände als Anschaffungskosten und/oder Betriebsausgaben steuerlich erfasst werden. Und dies gilt auch für Geschenke von Freunden aus privatem Anlass.
Entfällt eine Teilwertbestimmung, wenn diese “Geschenke” von Freunden nie privat genutzt wurden, sondern umgehend zum Betriebsvermögen eingebucht wurden?
Wie verhält es sich, wenn ein Kaufhaus ausrangierte Spiele kostenlos überlässt? Ist das ein Einkauf und in den Kosten mit 0 Euro zu bewerten, oder kann der Teilwert ermittelt werden und als Betriebskosten geltend gemacht werden?

Gruss

Ludwig

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

Ein Blick in das http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__6.html erleichtert die Rechtsfindung:

§ 6 Absatz 1 Nr. 1 Satz 3 EStG wrote:
Teilwert ist der Betrag, den ein Erwerber des ganzen Betriebs im Rahmen des Gesamtkaufpreises für das einzelne Wirtschaftsgut ansetzen würde; dabei ist davon auszugehen, dass der Erwerber den Betrieb fortführt.
§ 6 Absatz 1 Nr. 5 EStG wrote:
Einlagen sind mit dem Teilwert für den Zeitpunkt der Zuführung anzusetzen; sie sind jedoch höchstens mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten anzusetzen, wenn das zugeführte Wirtschaftsgut
a) innerhalb der letzten drei Jahre vor dem Zeitpunkt der Zuführung angeschafft oder hergestellt worden ist,
b) ein Anteil an einer Kapitalgesellschaft ist und der Steuerpflichtige an der Gesellschaft … beteiligt ist; …, oder
c) ein Wirtschaftsgut im Sinne des § 20 Absatz 2 ist.
Ist die Einlage ein abnutzbares Wirtschaftsgut, so sind die Anschaffungs- oder Herstellungskosten um Absetzungen für Abnutzung zu kürzen, die auf den Zeitraum zwischen der Anschaffung oder Herstellung des Wirtschaftsguts und der Einlage entfallen. Ist die Einlage ein Wirtschaftsgut, das vor der Zuführung aus einem Betriebsvermögen des Steuerpflichtigen entnommen worden ist, so tritt an die Stelle der Anschaffungs- oder Herstellungskosten der Wert, mit dem die Entnahme angesetzt worden ist, und an die Stelle des Zeitpunkts der Anschaffung oder Herstellung der Zeitpunkt der Entnahme.

Von: Ludwig
Uhr
Gruezi,

verstehe ich Sie richtig: Da keine Anschaffungskosten entfällt eine Teilwertermittlung?

Frohes Neues!

Ludwig

Von: Kexel
Uhr

ja, so ist es.

BFH-Urteil vom 05.12.1996 – IV R 83/95 – wrote:
Im Falle einer Schenkung können dem Beschenkten Anschaffung, Herstellung oder Entnahme des Schenkers für die Bewertung einer Einlage nach § 6 Abs.1 Nr.5 EStG nicht zugerechnet werden.

Von: Ludwig
Uhr
Herzlichen Dank für die Antwort.

Von: Ludwig
Uhr
Hi,

kann ich bei einer Privateinlage den Einkaufspreis des Artikels (neu) nehmen (Höchstgrenze)? Oder muss ich mindern, da ich den Artikel nutzte (Teilwert)?
Innerhalb der letzten 3 Jahre angeschafft.

Ludwig

Von: Kexel
Uhr

Anschaffungskosen abzüglich anteiliger Abschreibung,
Beispiel
– Kauf Juli 2013 für 1.200 EUR
– Einlage Januar 2014
– 1.200 EUR – AfA 10 % x 6/12 (= 60 EUR) = Einlagewert 1.140 EUR

Von: Ludwig
Uhr
Gruezi,

und wie hoch fällt die Minderung aus bei einem Artikel der neu ca. 45 Euro kostete und privat ein paar Monate genutzt wurde?

Ludwig

Von: Kexel
Uhr

wenn abnutzbares Wirtschaftsgut, dann Einlagewert 0 EUR, da Sofortabschreibung im privaten Bereich 100 %.

Wenn kein abnutzbares Wirtschaftsgut, dann Einlagewert = Teilwert (Zeitwert), maximal Anschaffungskosten (45 EUR).

Von: Ludwig
Uhr
Super!

Ich habe keinen Plan wie man ein Spielzeug begreift.

Nicht abnutzbares Wirtschaftsgut oder abnutzbares WG? Es zeigt zwar Gebrauchsspuren aber man kann es trotzdem noch nutzen.
Also?