≡ Menu
Fragen »

Telefon geschäftlich / privat

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenTelefon geschäftlich / privat

Uhr
Von: Gold
3 Antworten
Guten Tag,

im Monat zahle ich für den Festnetzanschluss (Flatrate Telefon + Internet) 39 €.

Für mein smartphone zahle ich eine monatliche Pauschale von 9,95 €.

Bisher habe ich 20 % von 39 € –> also 7,80 € als Betriebsausgabe für den Festnetzanschluss gebucht.

Und für das smartphone ebenfalls 20 % –> also 1,99 €.

1. Sind die 20 % als Pauschale korrekt ? Im Jahresdurchschnitt würde ich schätzen, dass sich die geschäftliche / private Nutzung nahezu die Waage anhalten – also bei 50 % liegen. Doch eine solche Schätzung wäre wahrscheinlich für das Finanzamt zu ungenau, oder?

Die Sache mit den Einzelverbindungen ist mir zu aufwendig zumal meine Telefonnutzung auch von Monat zu Monat stark variiert.

2. Kann ich, selbst wenn ich nur 20 % Pauschale nehme, die Vorsteuer in voller Höhe abziehen?

Von: TorstenMo
Uhr
Allgemein werden https://www.betriebsausgabe.de/blog/2009/01/30/privatnutzung-von-telefon-fax-und-handy/. Am sichersten fährt man, wenn man 50% privat und 50 % betrieblich erfasst.

das gilt dann auch für die enthaltenen vorsteuer.

beachten sie auch das https://www.betriebsausgabe.de/blog/2011/11/10/aufzeichnungen-uber-den-privatverbrauch-sind-auch-bei-der-telefonnutzung-sinnvoll-und-wichtig/ (gefunden bei haufe)

Von: TorstenMo
Uhr
einzelnachweis muss nicht sein, das gebe ich zu, vorsteuer muss ebenfalls berichtigt werden. bitte lassen sie das von einem steuerberater machen, wenn sie diese dinge nicht können, werden weitere probleme auf sie zukommen, wo sie ernsthafte hilfe benötigen.

Von: holland
Uhr
Hallo,

danke für den aussagefähigen Link!

Bisher habe ich meinen betrieblichen Anteil an Telekommunikationsgebühren immer mit 30% berechnet.

Wenn ich Sie richtig verstehe, spricht nichts dagegen ab sofort 50% betrieblich / privat anzugeben, oder?