≡ Menu
Fragen »

Telefonkosten; Einnahme

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenTelefonkosten; Einnahme

Uhr
Von: TiDa
1 Antworten
Schönen guten Tag zusammen,

ich habe mich vor kurzem mit einem Kleinunternehmen selbstständig gemacht (Besteuerung nach § 19 UStG) und habe noch zwei kurze Fragen. Ich hoffe, dass jemand bereit ist, mir zu helfen!

1.) Telefonkosten:

Hab ich das soweit richtig verstanden? Wenn Einzelnachweise vorhanden sind, rechne ich den tatsächlichen persönlichen Anteil aus. Sind keine Einzelnachweise vorhanden, kann ich pauschal 30 % ansetzen. Allerdings gilt dies nur, wenn ein Geschäftstelefon auch privat genutzt wird; aber nicht, wenn ein privater Anschluss auch geschäftlich genutzt wird.

2.) Einnahmen:

Muss ich Tage an denen ich keinen Umsatz gemacht habe (sprich 0 €) auch buchen?

Vielen herzlichen Dank im Voraus!!!!!!!
MfG
C. Birke

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

1. Telefonkosten

Wird das Telefon überwiegen betrieblich genutzt, dann
– bei Kosten von über 750 EUR pro Jahr, vereinfacht 300 EUR Privatanteil ansetzen;
– bei Kosten von unter 750 EUR pro Jahr, die 300 EUR Privatanteil anteilig ansetzen (Beipiel: Kosten 375 EUR = 50 % von 750 EUR, Privatanteil = 300 EUR x 50 % = 150 EUR)

Wird das Telefon überwiegend Privat genutzt, den betrieblichen Anteil gewissenhaft schätzen.

2. Einnahmen

Keine Einnahme – keine Buchung.
Es gibt nur Luftsprünge – keine Luftbuchungen.