≡ Menu
Fragen »

Überführen des Arbeitszimmers in Privatvermögen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenÜberführen des Arbeitszimmers in Privatvermögen

Uhr
Von: affe-bunny
2 Antworten
Hallo,

wir haben 2009 ein Haus gekauft und seitdem ein Arbeitszimmer, welches dem Betriebsvermögen des Freiberuflichen Ehepartners angehört.

Jetzt überlegen wir, die Familie zu vergrößern und dann würde aus dem Arbeitszimmer ein Kinderzimmer.

Wie kann ich das Arbeitszimmer steuerlich in ein Kinderzimmer umwandeln. die Immobilienpreise sind seitdem stark gestiegen.

Ich habe beim Finanzamt angerufen und die Auskunft war, ich sollte es ausbuchen zum aktuellen Restbuchwert.

Damit wäre alles, was man zum Thema stille Reserven hört, ja irrelevant. Oder schieße ich, wenn ich mich auf die Aussage verlasse ein Eigentor.

Oder sollte ich den Wert nach einem Ertragswertverfahren bestimmen. Hier finde ich oft den Begriff der Maklerformel. Dort würde ich dann die Miete, die meine Nachbarn zahlen *12 nehmen und durch 5% teilen, oder was wird hier in der Regel anerkannt?

Vielen Dank für Eure Antworten

affe-bunny

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

so einfach wie das Finanzamt die Sache sieht war es bisher nicht und das das Finanzamt die aktuelle BFH-Rechsprechung schon kennt wäre ungewöhnlich.

BUNDESFINANZHOF wrote:
http://juris.bundesfinanzhof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bfh&Art=en&Datum=Aktuell&nr=27716&pos=26&anz=60 (Veröffentlicht am 17.04.2013)
1. Trägt der Steuerpflichtige Kosten zur Herstellung eines im Eigentum seines Ehegatten stehenden Gebäudes, das er zur Erzielung von betrieblichen Einkünften nutzt, sind seine Aufwendungen steuerlich zu aktivieren und nach den für ein Gebäude geltenden Regeln abzuschreiben.

2. Endet die Nutzung des Gebäudes zur Einkunftserzielung durch den Steuerpflichtigen, ergibt sich daraus keine Auswirkung auf seinen Gewinn. Ein noch nicht abgeschriebener Restbetrag der Aufwendungen wird erfolgsneutral ausgebucht.

Zur Beurteilung, ob dieses aktuelle Urteil auf Ihren Fall anwendbar ist, bedarf es noch einiger Falldetails:
– Wer ist Eigentümer des Wohnhauses – Eheleute, Ehemann oder Ehefrau?
– Wer genau ist als Freiberufler tätig – Eheleute, Ehemann oder Ehefrau?
– Was wurde im Betriebsvermögen aktiviert – komplettes Arbeitszimmer oder anteiliges Arbeitszimmer (1/2-Eigentumsanteil)?
– Sind die Grenzen für notwendiges Betriebsvermögen bei dem Arbeitszimmer tatsächlich überschritten?

Von: spamfighter
Uhr
Da offenbar niemand mehr interessiert ist, schließe ich den Beitrag. Danke für die Arbeit Steuerberater Kexel.