≡ Menu
Fragen »

Verbuchung spanische Rechnung für Drucker

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenVerbuchung spanische Rechnung für Drucker

Uhr
Von: manu135
1 Antworten
ich habe eine Frage zur richtigen Verbuchung einer Rechnung: Ich habe in der Vorgründungsphase einen Drucker für brutto 130 Euro für mein neues Büro gekauft – zur der Zeit hatte ich noch kein Gewerbe angemeldet und auch keine USTIdNr. Den Drucker habe ich über amazon Marketplace bestellt – allerdings ist mir erst im Nachhinein aufgefallen, dass der Verkäufer in Spanien sitzt. Jetzt habe ich hier eine Rechnung eines spanischen Verkäufers, die spanische Mehrwertsteuer enthält.

Soweit habe ich das schon herausgefunden, dass ich mir den Vorsteuerabzug schenken kann – ich hätte schon im Vorfeld eine Rechnung als Unternehmer beim spanischen Verkäufer beantragen müssen, um eine Rechnung OHNE Umsatzsteuer im EU-Bereich zu erhalten. Gut, sei es um die Vorsteuer – aber als Ausgabe würde ich den Drucker wenigstens gerne in die Buchhaltung einbringen. Wie verbuche ich die Rechnung jetzt korrekt als Ausgabe für Büroausstattung??? Ich nutze SKR03 – irgendwie passt da jetzt ja kein Konto exakt, weil ich ja zuordnen muss, welcher Umsatzsteuersatz enthalten ist. Kann ich die Bruttorechnung über den Gesamtbetrag irgendwie RICHTIG verbuchen?

Würde mich über Info freuen. Dankeschön!

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

ja, kein Abzug spanischer Vorsteuer in Deutschland.

Buchen (bitte nicht verbuchen) auf
Konto 4930 Bürobedarf oder
Konto 4985 Werkzeuge und Kleingeräte