≡ Menu
Fragen »

Verpflegungspauschale und Umsatz

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenVerpflegungspauschale und Umsatz

Uhr
Von: Amelie
1 Antworten
Hallo,

ich muss zu meinen Einnahmen als Kleinunternehmerin im Handel auch die Einnahmen rechnen welche ich als selbständige Tanzdozentin ab und an bezog.
In meinen Rechnungen gibt es den Posten Honorar; Verpflegungspauschale, Fahrtkosten und Unterkunftskosten . Diese behandelte meine Steuerberaterin als durchlaufende Posten, da ich die Fahrkarten und Unterkunftsrechnungen nach dem Workshop meiner Rechnung beilegte und wurden nicht zu meinem Umsatz gerechnet. Ist das so korrekt? Oder muss eventuell die Verpflegungspauschale doch zum Umsatz gerechnet werden?

Herzliche Grüsse

Ruth Dahl

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

wenn Sie schon eine Steuerberaterin haben, dann sollten Sie ihr auch vertrauen.
In der Regel ist ein Steuerberater oder eine Steuerberaterin besser als das Internet.
Und – ein/e Steuerberater/in haftet für mögliche Falschaussagen, das Internet nicht.

Nichtsdestotrotz, so wie Sie den Sachverhalt schildern, sehe ich darin auch durchlaufende Posten, Sie haben nur Bank gespielt für Ihre Auftraggeber, damit liegen bei Ihnen keine Umsätze vor.