≡ Menu
Fragen »

Voraussetzung Inanspruchnahme Betriebsausgabenpauschale

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenVoraussetzung Inanspruchnahme Betriebsausgabenpauschale

Uhr
Von: 1010111111
1 Antworten
Hallo liebe Steuerexperten,

ich erwirtschafte meinen Lebensunterhalt als Selbständiger/Gewerbetreibender in mehreren Tätigkeitsbildern.

Den überwiegenden Teil (~70%) erziele ich durch Werbeeinnahmen auf meinem Blog (als gewerbliche Tätigkeit eingestuft). Außerdem bin ich als freie Mitarbeiterin in einem privaten Bildungsunternehmen ein paar Stunden pro Woche lehrend tätig (als freiberufliche Tätigkeit eingestuft).

Ist letztere Tätigkeit als nebenberuflich einzustufen, so dass ich für diese einen pauschalen Betriebsausgabenabzug von 25 Prozent des Umsatzes (begrenzt auf 614 Euro im Jahr) in Anspruch nehmen kann? Oder gibt es das Konzept der nebenberuflichen Selbständigkeit nur für diejenigen, die hauptberuflich Arbeitnehmer bzw. Beamte sind?

Falls der pauschale Betriebsausgabenabzug für die lehrende Tätigkeit möglich ist, so würde dieser nicht den belegbasierten Betriebsausgabenabzug der gewerblichen Tätigkeit berühren – richtig?

Vielen Dank im Voraus für eure Einschätzungen!

Von: TorstenMo
Uhr
Da ich als diplomierter Betriebswirt diese Frage leider nicht beantworten darf, verweise ich auf unseren Kooperationspartner http://www.frag-einen-anwalt.de/default.asp?von=beraterlate

Dort können Sie für kleines Geld die Frage nochmals einem Fachanwalt für Steuerrecht stellen und bekommen eine rechtssichere Antwort. Sie können den Betrag auch selbst einstellen und ich denke, das wird auch für Sie das beste sein, denn sie wollen ja sicher sein, dass die Antwort auch vor dem Gesetz Bestandskraft hat.

Sie können uns ja gern hier informieren, was dabei herausgekommen ist. Herzlichen Dank und eine schöne Zeit.

http://www.frag-einen-anwalt.de/default.asp?von=beraterlate