≡ Menu
Fragen »

Vorsteuer für Frühstück korrigieren

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenVorsteuer für Frühstück korrigieren

Uhr
Von: Buchhalter
2 Antworten
Guten Tag Herr Kexel,

Im Artikel https://www.betriebsausgabe.de/blog/2010/01/27/hoteluebernachtung-was-aendert-sich-2010-fuer-den-unternehmer/

heißt es:

Quote:
Für das eingenommene Frühstück muss der Unternehmer den Betrag von 12,- EUR als nicht abzugsfähige Betriebsausgabe aus der Rechnung herausrechnen. Der Betrag von 68,- EUR ist demzufolge eine Betriebsausgabe. Die gezahlte Umsatzsteuer ist in voller Höhe von 7,04 EUR (7% auf 68,- EUR = 4,76 EUR und 19% auf 12,- EUR = 2,28 EUR) als Vorsteuer anzusetzen.

Wissen Sie auf Anhieb die gesetzliche Grundlage dafür, dass die gezahlte Umsatzsteuer ist in voller Höhe als Vorsteuer anzusetzen ist?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

http://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__15.html

Ein Ausnahmetatbestand nach § 15 Absatz 1a ff. UStG liegt hier nicht vor.

Von: Buchhalter
Uhr
danke schön, für die Info.