≡ Menu
Fragen »

Vorsteuerabzug mit Privatnutzung

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenVorsteuerabzug mit Privatnutzung

Uhr
Von: tg0042
1 Antworten
Ist es richtig, dass ich Gegenstände, die ich gewerblich und privat nutze, bei mind. 10% gewerblicher Nutzung einen Vorsteuerabzug tätigen kann?

Wie buche ich dann die Betriebsausgaben? z.B. 50% Anschaffungswert und dann als Ausgabe einbuchen?

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

wenn Sie einen Gegenstand nicht oder nicht fast ausschließlich betrieblich nutzen, ist die Vorsteuer auch nur insoweit abzugsfähig, als Sie den Gegenstand betrieblich nutzen.

Aus Vereinfachungsgründen sollte der Gegenstand auch nur entsprechend seinem betrieblichen Nutzungsumfang aktiviert und abgeschrieben werden. Also bei einer 50 : 50 Nutzung, auch nur 50 % aktivieren und auch nur 50 % Vorsteuer geltend machen.

Diese Vereinfachungsregelung sollte natürlich bei der Anschaffung eines PKW nicht angewandt werden. Hier gilt: 100 % Vorsteuerabzug und für den nichtabzugsfähigen Anteil wird Mehrwertsteuer über den Eigenverbrauch (1%-Regelung) gezahlt.