≡ Menu
Fragen »

Wechsel zur Kleinunternehmerregelung mit Einnahmen aus Vorjahr – Fragen zur Umsatzsteuererklärung

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

FragenWechsel zur Kleinunternehmerregelung mit Einnahmen aus Vorjahr – Fragen zur Umsatzsteuererklärung

Uhr
Von: goldi1
4 Antworten
Hallo liebes Forum,

als gewerblicher Unternehmer mit Regelbesteuerung hatte ich im Kalenderjahr 2012 Einnahmen unter EUR 17.500,00. Ich habe dann Anfang 2013 mit dem Finanzamt abgestimmt, dass ich ab 2013 als umsatzsteuerlicher Kleinunternehmer keine Umsatzsteuer ausweise. Obwohl ich noch Einnahmen aus Rechnungen 2012 (mit Umsatzsteuerausweis) in 2013 hatte, habe ich keine Voranmeldungen abgegeben. Ist es jetzt ausreichend, wenn diese Einnahmen als steuerpflichtige Umsätze in die Zeile 33 der Umsatzsteuererklärung 2013 aufgenommen werden? Damit würde sich die noch zu leistende Abschlusszahlung berechnen.

Herzlichen Dank!

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

nein, für die Umsatzsteuer aus solchen Umsätzen gibt es eine extra Zeile, und zwar auf Seite 4 die Zeile 104 “Steuer-, Vorsteuer- und Kürzungsbeträge, die auf frühere Besteuerungszeiträume entfallen (nur für Kleinunternehmer, die § 19 Abs. 1 UStG anwenden)”.

Auch darauf achten, dass auf Seite 1 die Zeilen 24 und 25 “Angaben zur Besteuerung der Kleinunternehmer” ausgefüllt werden.

Von: goldi1
Uhr
Hallo Herr Kexel,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Sehr hilfreich.

Von: ralisima
Uhr
Hallo!

wenn es andersrum ist, und ein Wechsel von Kleinunternehmerregelung zur Regelbesteuerung erfolgte, wo soll ich die Einnahmen nach §19(1)UStG aus dem Vorjahr eintragen? Anlage UR Zeile 38 wäre richtig? 🙄

Schon jetzt herzlichen Dank!

Von: Kexel
Uhr
Hallo,

nein, Anlage UR Zeile 38 “Weitere steuerfreie Umsätze mit Vorsteuerabzug” ist falsch, da für diese Umsätze eben kein Recht auf Vorsteuerabzug besteht.

Richtig sollte meines Erachtens der Mantelbogen, Seite 1, Zeile 25 “Angaben zur Besteuerung der Kleinunternehmer (§ 19 Abs. 1 UStG) – Umsatz im Kalenderjahr 2013”, sein.