≡ Menu
Fragen »

wie Anhängerkupplung geschäftlich abziehen

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 22. Februar 2017

Fragenwie Anhängerkupplung geschäftlich abziehen

Uhr
Von: cska133
1 Antworten
Hallo,

Ich habe auch Kleingewerbe. Dafür bin ich oft mit meinem Pkw geschätlich unterwegs. PKW ist privat gemeldet, obwohl ich ihn fast nur für mein Geschäft verwende.
Nun es geht aber um was anderes… ich habe dem Pkw eine Anhängerkupplung montieren lassen, gekostet hat das mehr als 600euro. Das möchte ich eben steuerlich gültig machen. Die Frage ist wie?
Als Betriebsausgabe ist es über die Grenze von 150euro. Als GWG auch nicht, da mehr als 410euro. Bleibt als Sammelposten oder?
Was ist aber mit dem Merkmal “eigenständig nutzbar”? Solche ist die Anhängerkupplung eben nicht.

Was nun?!?

Von: TorstenMo
Uhr
eine anhängerkupplung ist kein gwg, da gwgs selbständig nutzbar sein müssen, es wird also ein pkw dazu benötigt.

wenn der pkw nicht im betriebsvermögen ist, kann eine anhängerkupplung auch nicht nachträglich als betriebsausgabe zum ansatz gebracht werden. besser als nachträgliche anschaffungskosten gesehen werden, habe ich mal geträumt 😉

gehen sie zu ihrem steuerberater und lassen sich erklären, wie sie die kompletten pkw kosten oder reisekosten absetzen können. dann ist ihr problem gelöst.

https://www.betriebsausgabe.de/reisekosten-32.html