≡ Menu
Lexikon » D »

destilliertes Wasser

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Destilliertes Wasser wird sehr häufig bei technischen Geräten wie Bügeleisen verwendet, um das Verkalken der Geräte zu verhindern und damit teuren Reparaturen aus dem Weg zu gehen. Die Einsatzmöglichkeiten von destilliertem Wasser sind sehr vielfältig und damit auch die Möglichkeit destilliertes Wasser als Betriebsausgabe geltend zu machen. Als Grundregel kann man feststellen: Sofern das Gerät oder die Maschine betrieblich genutzt wird und im Betriebsvermögen des Unternehmens geführt wird, ist auch das destilliert Wasser für dieses Gerät oder die Maschine als eine Betriebsausgabe anzusehen und damit abzugsfähig.   Schwierig wird es in der Tat, wenn sich im Betriebsvermögen des Unternehmens keinerlei Geräte, Maschinen oder anderes Anlagevermögen befindet, welches destilliertes Wasser benötigt, der Unternehmer jedoch destilliertes Wasser regelmäßig als Betriebsausgabe zum Ansatz bringen möchte. Dann liegt die Frage bei einer Betriebsprüfung sehr nahe, was der Unternehmer mit dem destillierten Wasser im Unternehmen anstellt.   Beispiel Ein Bügelservice bügelt regelmäßig gegen Rechnung Wäsche, Tischdecken oder Gardinen für Hotels und Pensionen. Zum Betreiben der Bügelstation, des Bügeleisens und der Dampfstation müssen monatlich mehrere Liter destilliertes Wasser eingekauft werden. Der Unternehmer lässt sich dafür stets eine ordnungsgemäße Rechnung ausstellen, welche er in seiner Buchführung abgeheftet und seinem Steuerberater zum Buchen übergibt. Diese Variante führt ohne Probleme zum Betriebsausgabenabzug des destilliert Wassers.


{ 0 comments… add one }

Leave a Comment