≡ Menu
Lexikon » V »

Verlängerungskabel

Von: Frank Schroeder • Veröffentlicht: 15. Februar 2017

Ein Verlängerungskabel wird zwischen einer Steckdose und einem elektrischen Gerät angeschlossen, um dessen Aktionsradius zu vergrößern. Der Handel bietet Verlängerungskabel in unzähligen Varianten an – von der preiswerten Steckdosenleiste aus dem Supermarkt für wenige Euro bis hin zur wasserdichten Profi-Kabeltrommel bekommt man fast alles. Auch die Einsatzbereiche in Unternehmen sind dementsprechend groß: Verlängerungskabel werden überall dort benötigt, wo elektrischer Strom fließen soll – also beispielsweise in Büros, Werkhallen oder auf Baustellen.

Verlängerungskabel kosten in der Regel nicht allzu viel Geld, wobei man für hochwertige Produkte selbstverständlich auch dreistellige Beträge ausgeben kann. Sofern man das Kabel ausschließlich für betriebliche Zwecke nutzt, kann man die Kosten als Betriebsausgabe geltend machen. In aller Regel wird es sich dabei um ein GWG – also ein geringwertiges Wirtschaftsgut – handeln, so dass die gesamten Kosten im Jahr der Anschaffung abzugsfähig sind. In allen anderen Fällen wirken sie sich nur im Wege der jährlichen Abschreibungen aus.


{ 0 comments… add one }

Leave a Comment